Eine wahre Fundgrube ist das Internet

Heute fand ich doch tatsächlich einen Bericht über die Sitzung des Parteivorstandes der PDS vom 2. Juli 2001.  Darin heißt es: Einstimmig (sic!- Halina) wurde ein Beschluss gefasst zur Unterstützung des Parteivorstandes für die Berliner PDS, in dem die herausragende bundesweite Bedeutung der Berliner Wahlen auch für die folgenden Wahlkämpfe, insbesondere zum Bundestag 2002, hervorgehoben

Hingehen!

Samstag, 19. Juli 2008 um 19.30 Uhr, findet im Roten Salon der Volksbühne ein Streitgespräch zum Thema “Doping – gibt es auch gute Gründe dafür?” statt. Es diskutieren: Ines Geipel (Schriftstellerin und Autorin des Buchs “No Limit. Wieviel Doping verträgt die Gesellschaft”), Rolf-Günther Schulze und Martin Krauß (Sportjournalisten und Herausgeber des  Buchs “Wer macht den Sport kaputt? Doping,

Wenn

… ihr euch nicht des Vorwurfes des Populismus aussetzen wollt, solltet ihr jetzt schnellstmöglichst mit Vorschlägen kommen, wo die nach euren eigenen Berechnungen nötigen 50 Mio. Euro Schadensersatz hergenommen werden sollen.  

Aber wozu gehöre ich?

Das Wochenende verbrachte ich bei einem Geheimtreffen Seminar in der Akademie Loccum.   Dort war ein Seminar zum Thema “Die politische Linke in Deutschland”. Ich blieb nach meiner Diskussion zum Thema “Was ist künftig linke Politik im Schatten von Globalisierung und Agenda 2010 noch vor Ort und wurde so Zeuge wie Thomas Oppermann, parlamentarischer Geschäftsführer

Während die einen

… gegen die geplante Liberalisierung des Leichenwagen-Marktes streiken, führen die anderen Sommerloch-Debatten um “National Holidays”. Was die Migration angeht, würde ich ja die jährlichen 35 Millionen zur “Sicherung der Außengrenzen der EU” für Integration und Legalisierung verwenden…

Kriegstreiber?

So manche/r hatte heftig geschimpft. Dieser Bericht sei von einem Kriegstreiber, der die Positionen der Partei verrät. (Gelesen hatte diesen Bericht offensichtlich keine/r der Kritiker/innen, anders kann ich mir diese Position nicht erklären!) Einige forderten gar den Parteiausschluss. *Kopfschüttel* Zeit für eine Entschuldigung würde ich sagen, nachdem ich das gelesen habe. Wie kann jemand ein Kriegstreiber sein,

Nichts ist unmöglich

Nein, es folgt jetzt keine Werbung für eine Automarke . Aus Gründen der Chancengleichheit werde ich auch nicht erklären, in welcher Kultureinrichtung sich folgendes Ereignis abspielte. Es ist in jedem Fall keine Kultureinrichtung, welche auf den Fotos abgelichtet ist . Eigentlich wollte ich nur Karten umtauschen gehen. Tatsächlich hatte die Kultureinrichtung erst ab 11.00 Uhr