Zurück

Und in der nächsten Sitzung , während die Bilder noch hochgeladen werden. Der Platz reicht nicht, um alles hier zu schreiben was mich bewegt, aber es war eine wertvolle Erfahrung. “Permit” ist das Wort, was ich am häufigsten gehört habe. Ein “Permit” ist nötig um nach Jerusalem zu kommen, wenn man/frau Palästinenser ist. Ich habe

Erster Workshop

Zuerst, die Fotos werden spaeter eingestellt, soll heissen, wenn ich wieder in Deutschland bin In TelAviv auf dem Flughafen musste ich erst mal 2 Stunden Sicherheitscheck ueber mich ergehen lassen, mit so wichtigen Fragen, wieviel Geld ich beihabe und ob ich eine Kreditkarte habe. Erst bei Vorzeigen meines Parteiausweises (!) war man wohl uberzeugt, dass

GANZ GROßES KINO!

Beim Versuch meinen Vortrag für die nächste Woche zu perfektionieren, bin ich hierauf gestoßen . Großes Damentennis . Ich erlaube mir zu zitieren: “Ich meine vor allem den inhaltlichen und pseudomoralischen Druck, ausgelöst durch Oskar Lafontaine, vertieft durch Vertreter der WASG wie Klaus Ernst, und innerhalb der PDS bereitwillig toleriert bzw. genutzt durch Protagonisten des Projektes einer

Aufregend

Nur noch wenige Stunden und mein Trip nach Ramallah beginnt. Ich fange an die Tasche aus- und wieder ein zu packen und versuche meinen Vortrag zu perfektionieren. Projektpartner der rls ist das Palestinian Center for Peace and Democracy. Als Teilnehmende vor Ort sind Mitglieder der Wahlliste Al-Badil (die Alternative) angedacht. Sie kommen im Regelfall aus

Was für ein Tag!

Was für ein Spiel! Das Fraktionssommerfest vom Dienstag hinterließ bei so manchem/mancher Kollegen/in seine sichtbaren Spuren und danach das Fussballspiel Deutschland gegen Türkei. Ich hatte mir ein solches Halbfinale gewünscht, wusste aber nicht, dass ich da in die 50iger Jahre versetzt werde. Erst fiel die Übertragung aus. Dann sprang das Schweizer Fernsehen ein.   Und

Es geht !

Tatsächlich! Mein erster richtiger Vortrag auf Englisch ist fertig . Dana hatte auch nur ganz wenig zu verbessern . Und wozu mache ich das? Ich reise mal wieder . Ab Samstag bis Freitag im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung (rls) nach Ramallah. Was ich da mache? Mitarbeit am Projekt “Demokratisierung innerhalb der palästinensischen Linken” mit einem straffen Programm, ich

Nicht doch!

Doch . Das franzözische Fussballteam darf von der EM nach Hause fahren und damit begrabe ich alle Hoffnungen, je wieder die Spitze der Tip-Gemeinschaft zu erreichen. Dabei hatte ich mich gerade wieder auf Platz 5 hochgearbeitet. Keine Bonuspunkte, bei der Frage, wer Europameister wird. Ich hätte einfach bei dieser illegalen EM meine geliebten Engländer als Europameister angeben sollen,