Das erste Mal

… bin ich dann also heute in den Plenarsaal des Bundestages gelaufen. Zuerst wurde mir bewusst, was man/frau dort alles nicht darf. Die Jacke darf nicht über die blauen Sessel gehängt werden, wenn sie in der Tasche verschwindet ist das aber kein Problem. Fotografieren darf man/frau auch nicht. Gerade als ich ein Foto von unserem Bundesgeschäftsführer im Gespräch geschossen hatte, kamen die freundlichen Damen vom Saaldienst auf mich zu und erklärten mir, das Fotografieren nicht erlaubt sei.

Ansonsten war es wenig spektakulär. Der Alterspräsident Herr Rieshuber gab eine Regierungserklärung ab und danach ging es an die Wahl des Bundestagspräsidenten.  Dies erfolgte durch namentlichen Aufruf, was auch bedeutet, dass ich wegen dem „W“ ziemlich lange warten musste. Man/Frau geht aus dem Plenarsaal hinaus. Dort findet man/frau eine Art Regal, in dem gelbe und grüne Abstimmungsausweise liegen, namentlich gekennzeichnet. Danach holt man/frau sich den Wahlschein und den Briefumschlag ab und muss eine Wahlkabine benutzen zum wählen. Den Wahlschein in den Briefumschlag gesteckt geht es dann an die Wahlurne. Der Umschlag geht in die Urne und der Wahlausweis geht in ein Behältnis über der Urne. So einfach.

Der Bundestagspräsident heißt wieder Lammert und hielt gleich eine seiner bekannten launigen Reden, die eine gewisse Unabhängigkeit erkennen lies. Danach wurden die Vizepräsidenten/innen gewählt. Schön nach dem selben Muster wie der Präsident, nur das es nur einen Wahlschein gab.

Morgen wird die Kanzlerin gewählt und ich wende mich jetzt mal noch dem Koalitionsvertrag im Detail zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.