Die Ruhe vor dem Sturm

So lassen sich am besten der letzte und der heutige Tag beschreiben.  Ab morgen geht es dann in den Veranstaltungsmarathon. Gestern und heute bleibt also Zeit noch ein wenig zu lesen und Bürger/innen-Anfragen zu beantworten. Wenn nichts dazwischen kommt 🙂

Gestern beispielsweise löste sich ein Bild der Ausstellung im Roten Laden (Geschäftsstelle der LINKEN Friedrichshain-Kreuzberg) und landete auf dem Fussboden. Glas splitterte. Das Bild hing recht schnell wieder, aber die kleinen Glassplitter lagen noch auf dem Boden. Da half nur der Staubsauger.

Roter Laden wird gesaugt

Na und wenn ich den Staubsauger erst mal in der Hand habe, so dachte ich mir, kann ich auch gleich den großen Raum saugen. Gesagt getan und schon funkelte alles wie neu :-).

Am Abend gab es noch Plakate hängen mit folgendem lustigen Dialog: Bürgerin: „Kann die nicht selbst hängen“ Ich: „Tut sie doch.“ Bürgerin: „Echt? Cool.“ Ich sage mal ganz frech, mit einem anderen Plakat wäre das nicht passiert :-).

Und während gestern mit den fleißigen Helfer/innen noch die Leichtathletik-WM verfolgt wurde, geht es heute Abend zum Fussball. Nicht zusehen, sondern selbst spielen.

2 Gedanken zu „Die Ruhe vor dem Sturm

  1. Da ist ja jemand fleißig am Putzen 🙂
    Ich finde es gut, wenn das Büro immer sauber ist.
    Nur so kann man auch gut arbeiten.

    Grüßle
    Patrick

  2. Der blaue Teppich auf dem Bild sieht doch mal richtig schön sauber aus. So macht wohnen wieder Spaß. Und das Putzen hat dir hoffentlich auch Spaß gemacht.

    Ihr habt aber ziemlich viele Stühle da in dem Raum 🙂

    Gruß
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.