Liebe BVG,

… ansonsten geht es noch, ja? Wegen des Wetters habe ich mich heute entschlossen mein Fahrrad stehen zu lassen und dich zu benutzen. Ich befürchte das war das letzte Mal.

Du hast wirklich nette Automaten um sich Fahrkarten zu holen. Okay, manchmal willst Du die Scheine nicht annehmen und es dauert eine Weile bis Du sie akzeptierst. Daran bin ich gewöhnt. Das Du aber die Scheine einziehst und nicht wieder herausgibst, dafür aber nicht mal eine Fahrkarte ausspuckst, das ist zuviel. Jetzt hast Du meine 10 EURO, ich durfte zum Kiosk latschen um mir eine Tageskarte zu holen. Dankeschön.

Aber immerhin hast Du mir ja einen Reklamationsbeleg gegeben. Schön, dass auf diesem der FAA-Standort (Ho) und die FAA-Zeit (04.04.11 o7:41.54) und die FAA-Nummer (01360) erscheint, allerdings nicht der Betrag, den Du von mir eingezogen hast. Du gibst mir sogar den Hinweis, dass ich mit einem gültigen Personaldokument beim BVG-Kundenzentrum mir den Erstattungsbetrag abholen kann oder den Beleg mit Kontonummer bei Dir einschicken kann. Toll, wirklich!

Was würdest du eigentlich machen, wenn ich Dir erklären würde, ich habe 50 EUR in den Automaten gesteckt? Und wieso kann der Automat eigentlich den Reklamationsbeleg ausdrucken, mir aber das Geld nicht zurückgeben.

Danke, für einen wirklich schönen Start in die Woche!

Ein Gedanke zu „Liebe BVG,“

  1. Mach das doch, mit den 50 Eisen (oder 100?).
    Trau‘ Dich ruhig. Es sieht ja keiner. Und ich petze nicht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.