Neues aus Absurdistan

Manchmal gib es Dinge, von denen man nicht glaubt das es sie gibt… .

Da versucht die CDU/CSU der LINKEN ein gespaltenes Verhältnis zum Antisemitismus vorzuwerfen, weswegen man keine gemeinsame Erklärung mit der LINKEN machen kann und dann gibt es tatsächlich 11 Personen (mir liegt anderes in den Fingern), die dem noch Vorschub leisten.

Statt der CDU/CSU ihre Dreistigkeit vorzuhalten, Doppelzüngigkeit und Geschichtsvergessenheit werden noch die eigenen Genossen/innen geprügelt, nämlich die die den Antrag wortgleich einbringen und dann zustimmen. Der CDU/CSU kann man nämlich nicht nur Hohmann vorwerfen, der noch 2003 Jüdinnen und Juden als „Tätervolk“ bezeichnete…

Wenn einem die Erklärung des gesamten Bundestages nicht passt wäre es angebracht gewesen einfach die Klappe zu halten und nicht mit abzustimmen. Aber das schlägt einfach dem Fass den Boden aus.

Mal deutlich formuliert, wenn es heißt: „Der Antrag versucht, diejenigen als antisemitisch und antiamerikanisch zu diskreditieren, die Kritik an der Kriegspolitik von Nato, USA und Israel äußern. Unter dem Deckmantel der Antisemitismus-Bekämpfung will er damit wesentliche außen- und innenpolitische Ziele der Bundesregierung legitimieren.“ , dann heißt es ja wohl auch, dass diejenigen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE im Bundestag (die Mehrheit der Fraktion), die dem Antrag zugestimmt haben, die außen- und innenpolitische Ziele der Bundesregierung legitimieren. Bravo ihr 11!

Wenn es heißt:Die deklaratorische Feststellung, die Solidarität mit Israel entspreche der deutschen Staatsräson, soll nicht nur das Existenzrecht Israels bestätigen, … .“ dann sage ich mal ganz vorsichtig, dass das zumindest interpretationsfähig dahingehend ist, dass es kein Existenzrecht gibt. In jedem Fall ist es ein eigenwilliges Verständnis von Solidarität, welches offenkundig wird. Denn schließlich gehört zu Solidarität auch dazu, dass man kritisieren darf. Solidarität heißt ja nicht kritiklos.

Abflug nach Tel Aviv

Der eigentliche Hammer kommt aber für mich hier: „Der Antrag suggeriert: Wer für sich das Recht in Anspruch nimmt, den sogenannten Krieg gegen Terror abzulehnen oder die israelische Politik gegenüber der palästinensischen Bevölkerung zu kritisieren, stelle sich außerhalb der demokratischen Gemeinschaft.“ Mal abgesehen davon, dass das inhaltlich dummes Zeug ist, wird hier – wie beim ersten Zitat – erklärt, dass die Mehrheit der Fraktion durch die Zustimmung zum Antrag all jenen die den Krieg gegen den Terror ablehnen vorwirft, sie stellen sich außerhalb der demokratischen Gemeinschaft. Das wäre schon schlimm als Vorwurf, aber schlimmer ist der indirekte Vorwurf, dass die Mehrheit damit de facto auch gar nicht mehr den Krieg gegen den Terror ablehnt.

Danke Genossen/innen, ihr habt geschafft, was CDU/CSU nicht geschafft haben – die LINKE zu diskreditieren und die eigenen Genossen/innen mit absurden Vorwürfen zu beschimpfen.

4 Gedanken zu „Neues aus Absurdistan“

  1. danke für diesen beitrag!
    bleibt zu hoffen, dass die vorgänge rund um den antisemitismus-antrag endlich einen klärungsprozess innerhalb der partei nach sich ziehen. die erklärung der 11 ist mir als parteimitglied einfach nur peinlich.
    hier muss endlich eine eindeutige positionierung stattfinden, durch die deutlich wird, dass die 11 zumindest in der absoluten minderheit sind. ansonsten läuft die partei so langsam gefahr, bei halbwegs aufgeklärten linken die restsympathien zu verlieren, die es vielleicht noch gibt.

  2. …blaming the victims…

    genau wegen des denunziatorischen tons würde ich hier meinen namen sicher nie hinterlassen.

  3. Benennungen
    von Erich Fried

    Die gestern geschrien haben
    ? Die Juden sind schuld?
    sollen heute nicht schreien
    ? die Zionisten?
    Die geschrien haben
    ? Die Juden sind schuld?
    sind schuld daran
    dass die Zionisten schuld werden konnten
    Die geschrien haben
    ? Die Juden sind unser Unglück?
    sind das Unglück der Juden
    und der Palästinenser geworden

    Das befreit nicht die Zionisten
    von Schuld an den Palästinensern
    und die Juden nicht
    von der Verantwortung für Zionisten
    Aber nicht die sollen heute
    die Juden verantwortlich machen
    die gestern geschrien haben
    ? Die Juden sind schuld?

    2
    Es gibt Zionisten
    die nennen Antizionisten Antisemiten
    und es gibt Juden
    die den Zionisten das glauben
    Es gibt Antisemiten
    die nennen Zionisten Bundesgenossen
    wenn sie zu Juden sprechen
    sonst nur nützliche Juden
    Es gibt Sprecher des Westens
    die nennen jüdische Antizionisten
    rote Antisemiten
    wenn sie zu Juden sprechen
    Und wenn sie zu Nichtjuden sprechen
    nennen dieselben Sprecher
    dieselben jüdischen Antizionisten
    dreckige rote Juden
    3
    Zionisten
    mit linkem falschen Bewusstsein
    Zionisten
    mit rechtem falschen Bewusstsein
    Antisemiten
    mit rechtem falschen Bewusstsein
    Antisemiten
    mit linkem falschen Bewusstsein
    und Antisemiten
    mit zionistischem falschen Bewusstsein
    Kein Bewusstsein
    das den Antisemitismus
    oder den Zionismus
    rechtfertigen kann

  4. @ heulsuse,

    heute noch mal freigeschaltet… aber demnächst nicht mehr. wer zu feige ist sich der diskussion zu stellen, der wird von mir auch nicht mehr freigeschaltet…

    und auf die belegung des denunziationsvorwurfes freue ich mich schon jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.