Öffentlicher Personennahverkehr und Jurypflichten

Für gewöhnlich fahre ich Fahrrad. Dies hat aber nichts mit einer Ablehnung des Öffentlichen Personennahverkehrs zu tun sondern macht mir einfach Spaß, ist ökologisch und sorgt dafür das ich mich bewege.

Den Öffentlichen Personennahverkehr -bezahlbar und in öffentlicher Hand- finde ich aber dennoch wichtig. Warum auch immer, ich wurde jedenfalls ausgewählt als Jury-Mitglied Bewertungen für 25 Werbevideos abzugeben.

Dieser Pflicht bin ich heute nachgekommen. Als Kurzstatement habe ich dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen folgendes übersandt:

Dem Thema Öffentlicher Personennahverkehr kann man/frau sich ganz unterschiedlich nähern. Dies wurde durch die 25 im VDV-Videowettbewerb `Einsteigen bitten – Werbespots für Busse und Bahnen` deutlich. Von Aufnahmen von Bussen und Bahnen die durch die jeweilige Landschaft fahren bis hin zum Vokabeln lernen oder einer Liebesgeschichte. Wichtig ist Werbung für den ÖPNV zu machen und dabei immer auch den sozialen Aspekt zu beachten. ÖPNV muss bezahlbar sein, ein Aspekt der bei den Videos ebenfalls eine Rolle spielte. Wenig Chancen bei mir hatten Videos mit mehr als 1 Minute Dauer, denn Werbung muss kurz sein. Ganz vorne lagen bei mir die Videos mit überraschenden und ungewöhnlichen Annäherungsversuchen an das Thema ÖPNV. Eine gute Sache: Der Wettbewerb und der ÖPNV.“

2 Gedanken zu „Öffentlicher Personennahverkehr und Jurypflichten

  1. weder noch :-). Der Videowettbewerb ist eine gute Sache. Ich dachte das wäre aus dem Zusammenhang erkennbar :-(.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.