Wo sind die Busse?

Irgendwie gehören sie zu Malta, die alten Busse. Gelb mit roten Streifen, wo es drinnen noch wärmer als draußen ist. Wenn man Glück hat, dann konnte man den Fahrtwind spüren und zum Anhalten musste eine Leine gezogen werden. Es war nicht bequem, aber es war ein Erlebnis und für mich haben diese alten Busse einen Teil des Charmes dieser Insel ausgemacht. Vielleicht waren sie auch ein wenig eine Touristenattraktion. Es war eben hier anders als sonst in Europa.

Doch jetzt ist alles anders :-(. Statt der alten Busse kurven neue, moderne Busse herum, gehalten in einem Blauton. Und irgendwie scheinen sie hier nicht herzugehören. Sie wirken fremd und auch gewöhnlich. Schade. Für mich verliert Malta durch die neuen Busse und ein einleuchtender Grund für diesen Wechsel wurde mir noch nicht präsentiert.

[update]: Irgendwie lies mir das mit den Bussen doch keine Ruhe, zumal -siehe Kommentar- ich las, dass es eine Videoüberwachung gibt. Also schnell mal unter www.arriva.com.mt nachgelesen – und immer noch überzeugt, früher war alles besser. Den Zeitungen konnte ich entnehmen, das alte Busfahrer aussortiert und neue eingestellt wurden. Die übersichtliche und einfache Linienführung wurde verändert. Zwar kommt man auf den Hauptrouten immer irgendwie nach Valletta, aber wenn man etwas abseits ist, muss man zwingend umsteigen. Zu allem Überfluss ist die Deutsche Bahn an den Bussen beteiligt. Kurz und gut, ich bin immer noch nicht überzeugt, dass dieser Wechsel gut war.