Stressig, Stressiger, am Stressigsten

Das wäre eine knappe Zusammenfassung der Sitzungswoche.

Begonnen hat alles mit der Suche nach Personal, die Fraktion DIE LINKE hatte die Stelle eines/einer Rechtsreferenten/in ausgeschrieben. Also wurden Montag und Dienstag Bewerbungsgespräche geführt. Zwischendurch gab es immer mal wieder andere politische Ereignisse, wie zum Beispiel Fraktionssitzungen oder Klärungsprozesse für die Konstituierung der Enquete „Internet und digitale Gesellschaft„.

Eben jene Enquete wurde dann am Mittwoch konstituiert. Zwischen Plenum und Konstituierung wurde allerdings noch schnell der Bundestagslauf absolviert, naja zumindest schneller als in den vergangenen Jahren. Diesmal hatten wir die schönen LINKE-Shirts (die gibt es dann morgen auch beim IGA-Lauf zu sehen :-)) und es bleibt festzustellen, dass der sportlichste Arbeitskreis der Fraktion der AK Bürger/innen-Rechte und Demokratie und die sportlichste AG die AG Recht ist. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau beteiligte sich beim Walking, mein Kollege Jens Petermann begab sich auf die lange Strecke und mein Kollege Raju Sharma lief wie ich die kurze Strecke. Die Ergebnisse des Bundestagslaufes sind hier nachzulesen.

Da wir gerade beim Sport sind, will ich natürlich nicht DAS Fussballereignis des Jahres 😉 vergessen. Am Dienstag Abend spielten die Roten Socken gegen die Grünen Tulpen und das Spiel endete mit einem gerechten 3:3. Hätten wir als Rote Socken (und auch ich) eine bessere Chancenverwertung gehabt, wäre das Ergebnis sicherlich anders ausgefallen. Aber hätte der Hund nicht geschissen… Auch hier zeigte sich die Sportlichkeit meines AK. Die zweite Halbzeit wurde nämlich vom AK-Kollegen Frank Tempel gepfiffen und neben Paul Schäfer spielten mit Raju Sharma und mir erneut zwei Mitglieder aus dem Bürgerrechtsarbeitskreis mit.

Nach soviel Sport musste dann auch ganz viel sitzen stattfinden – Plenardebatte. Die nächste Woche wird etwas ruhiger -vielleicht. Schließlich ist es eine Woche vor dem Bundesparteitag und da ist eigentlich immer was los. Doch bevor es soweit ist, wird hoffentlich am Sonntag-Abend der Einzug der NRW-LINKEN in den Landtag gefeiert.

Sieg im Wahlkreis ;-)

Beim heutigen Bundestagslauf über 3,6 km lies ich es ob meiner untrainiertheit und des schlechten Wetters mal gaaanz ruhig angehen.

bundestagslauf-2009

Da allerdings keine/r der Mitbewerber/innen angetreten ist, habe ich zumindest diesen Sieg errungen :-).  Warum jetzt allerdings das linke statt des kaputten rechten Knies weh tut, das verstehe ich nicht. Aber das wird wohl auch wieder vergehen.

LINKE. schlägt Pflüger :-) :-) :-)

IMG 0290

Das hatte sich der Friedbert von der CDU wohl anders vorgestellt …. Beim heutigen Bundestagslauf startet er über 3,6 km.

Im Ziel war er dann aber erst nachdem fast alle Läufer/innen der LINKEN im Ziel waren :-) :-) :-) .

Und die Frechheit mich ca. 500m vor dem Ziel zu überholen, wo ich doch schon auf dem Zahnfleisch kroch, die konnte ich mir nicht bieten lassen. :-) :-) :-) . Die letzten Kräfte mobilisierend hatte der gute Friedbert keine Chance. :-) :-)

Ich warte jetzt zwar darauf, dass mich jemand nach Hause trägt ;-) , aber immerhin habe ich Friedbert hinter mir gelassen. Das macht Stolz :-) :-)

[update]: Tatsächlich habe ich den Friedbert um 8 Sekunden geschlagen, wie man an dieser Tabelle sehen kann. :-) :-) Allerdings war der Bundestagspräsident ca. 2 Minuten schneller als ich :-( . Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als mit dem Rauchen aufzuhören (ja, ja, Versuche 745 ;-) ) oder regelmäßig zu trainieren.

[update 2]: Und da die Tabelle nicht gegendert ist, sieht man auch nicht, dass die Frauen der Fraktion DIE LINKE. bei der Teamwertung gewonnen haben :-) :-) Und wer es nicht glaubt, der liest hier nach und wird sich bestätigt fühlen.

Angemeldet

Wie bereits im letzten Jahr werde ich auch in diesem Jahr am Bundestagslauf teilnehmen und mich über 3,6 km quälen. Da das mit dem Rauchen aufhören nicht geklappt hat, wird es wohl noch schwerer als beim letzten Mal. :-(

Aber wenn ich stolz das T-Shirt mit “DIE LINKE” trage, werde ich den inneren Schweinehund schon überwinden. Mich selbst blamieren geht ja noch, aber ich laufe ja nicht für mich :-)