Einer Ehrung

… ganz besonderer Art für die Opfer des Holcaust durfe ich heute in der Löcknitz-Grundschule in Berlin Tempelhof-Schöneberg beiwohnen.

Seit 1994 legen Schüler/innen der 6. Klase Denksteine für jüdische Mitbürger/innen nieder. Die Schüler/innen -das durfte ich heute erleben- machen die Opfer lebendig, geben ihnen Gesicht und Namen. Es sind Menschen, die in der gleichen Straße wohnen, den gleichen Vornamen tragen oder am selben Tag Geburtstag hatten.

Die Gedenkstein-Mauer ist gewachsen und heute wurde der 800 Gedenkstein gelegt.

gedenkmauer-holocaust-opfer-ii

Die Auseinandersetzung mit dem Holocaust kann nicht früh genug beginnen und deshalb ist dieses Projekt wirklich hervorragand und kann nur weiterempfohlen werden. Nicht nur an diesem Tag sondern täglich muss es heißen: Nie wieder Auschwitz! Nie wieder Faschismus! Nie wieder Antisemitismus!