Wieder alles anders

So könnte ich den heutigen Tag beschreiben. Eigentlich war ja geplant,  den Gepäckträger auf das Fahrrad schrauben zu lassen und dann mit dem Rad wieder durch den Wahlkreis zu fahren und Material zu verteilen.

Aber Wahlkämpfe sind auch durch Spontanität gekennzeichnet. Das mit dem Gepäckträger funktionierte noch ganz wunderbar. Doch danach hielt mich ein Wahlprüfstein auf und diverse Telefonate. Schließlich kamen die Tattoos und mussten angebracht werden.

Armtattoo

Kurz danach kamen die Wahlzeitungen und drei Frauen (!!!) schleppten 15.0oo Zeitungen in den Roten Laden, damit diese dann in den letzten Wochen verteilt werden können.  Frauenpower pur!  Nur damit war es zu spät zum losfahren, denn es stand ein Termin im Kalender. Sommerfest der Volksolidarität. Also ging es dorthin und auf dem Rückweg ein Geschenk für den Lieblingspraktikanten kaufen.  Weitere Wahlprüfsteine verhinderten eine Fahrt in den Prenzlauer Berg und am geplanten Infostand in der Eckertstraße. Aber dafür hat jetzt die Initiative Mietpreiserhöhungen stoppen auch eine Antwort.

Steigende Mieten stoppen

Die Chefin und der Lieblingspraktikant bringen gerade noch die Plakate zur gestern geposteten Aktion gegen die Bahn-Privatisierung an und der Abend wird dann Geburtstagsfeiern gewidmet. Dazu steige ich dann auf den Roller um. Und gefeiert wird nicht so lange,  denn morgen geht es weiter, u.a. mit der Teilnahme an der Anti-Atom-Demo.