Alles eine ideologische Frage

Wenn es nicht so wäre, dann könnte ich jetzt darüber fabulieren, ob es nicht denkbar wäre, dass wenn die Sparkasse Berlin verkauft werden würde, vielleicht ihre Kundenfreundlichkeit steigen würde. Keine unverschämten Kontoführungspreise, keine Schließung der Überweisungsbriefkästen ohne eine Erhöhung der Anzahl der Überweisungscomputer…

Dann könnte ich auch darüber schreiben das der Artikel

Bittere Schokolade
Zwangsverstaatlichung einer Kooperative sorgt in Venezuela für Diskussionen über sozialistische Unternehmensformen
Von Gerhard Dilger, Mango de Ocoita”

(leider nur in der Printausgabe des Neuen Deutschland) meine Zweifel daran erhöht hat, dass der Sozialismus des  21. Jahrhunderts wirklich in Venezuela stattfindet. Irgendwie kann ich mich der Sympathie für die Kooperative und meiner Verärgerung über administrative Verstaatlichungen nicht erwehren.

Aber das ist alles eine ideologische Frage und wer da die falsche Position äußert, der wird gleich innerhalb meiner Partei in die “rechte” Ecke gestellt. Also schweige ich lieber!

[Update]: In etwa der ähnliche Artikel findet sich hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.