Durchsuchen nach
Monat: Juli 2007

Meine ganz speziellen Freunde

Meine ganz speziellen Freunde

Auf meine ganz speziellen Freunde ist Verlass! Sie penetrieren Ihre Vorurteile ohne Einwände zur Kenntnis zu nehmen. Auf eines ihrer “hervorragenden” Papiere hatte ich den Autoren/innen ja geantwortet. Ohne allerdings eine Antwort zu erhalten . Wozu auch, wenn nur das Vorurteil stimmt, dann ist ja die Welt in Ordnung. . Und so wird der alte Unsinn der wesentliche Inhalt des Papieres in einem weiteren Papier noch einmal vorgetragen. Nichts hören, nichts sehen aber was sagen. Egal ob es stimmt. Da…

Weiterlesen Weiterlesen

Guter Kapitalismus, Böser Kapitalismus

Guter Kapitalismus, Böser Kapitalismus

Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte! Es muss eine andere Gesellschaftsordnung geben können, die nicht der sog. Realsozialismus ist und auch nicht der Kapitalismus. Irgendwas Drittes, bisher praktisch noch nicht ausprobiertes. Wie ich darauf komme. Heute habe ich an einem Tag die guten und die schlechten Seiten des Kapitalismus kennengelernt. Innerlich unruhig, weil kein Fahrrad vor Ort begab ich mich -nachdem ich völlig durchnässt vom Motorroller fahren bei meinen Eltern angekommen war und mich wieder aufgewärmt hatte- in das…

Weiterlesen Weiterlesen

Pauschalreise

Pauschalreise

Immer noch müde, habe ich heute nicht nur geklärt wie das mit der Kaution für die neue Wohnung ist und den Fahrraddiebstahl bei der Polizei gemeldet sowie einen Termin mit dem Versicherungsmakler ausgemacht, sondern mich auch um meine nächste Reise gekümmert. Dabei ist mir doch glatt aufgefallen, dass es viel günstiger ist eine Pauschalreise zu buchen, als alles selbst zu regeln. . So kommt man in Hotels, von denen unter normalen Bedingungen gar nicht zu träumen ist. Jetzt zahle ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Schöne Schei***

Schöne Schei***

So war das alles nicht gedacht. Da bin ich frisch zu Hause und das erste was mir auffällt ist, dass mein Fahrrad geklaut wurde . Ich hoffe nur die Versicherung zahlt… Bevor ich ein richtiges Bier trinken gehe  und dann todmüde ins Bett falle, schnell noch die letzten Erlebnisse. Denn die hatten es in sich. . Die letzte Nacht im Hotel überraschten mich zwei riesen Käfer. Oder was auch immer es war. Ich nahm jedenfalls den Schuh und erschlug sie -bitte…

Weiterlesen Weiterlesen

Zu Fuss

Zu Fuss

… New York erobert. Doch bevor ich dazu komme, moechte ich noch kurz dem Regen von gestern danken. Er hat es fertig gebracht, dass ich der CNN-Debatte zur Praesidentschaftswahl folgen konnte. Fragen per youtube und Antworten der Kandidaten. Koestlich! Da das Wetter heute mitgespielt hat, fuhr ich mit einem Taxi zur Brooklyn Bridge und dann ging es los, zu Fuss New York erobern. Die Bruecke ist wirklich fantastisch und man benoetigt tatsaechlich 30 Minuten. Beim Fotografieren (Halina auf der Brooklyn…

Weiterlesen Weiterlesen

Regen, Regen

Regen, Regen

Den ganzen Tag ueber Regen heute. Zu Hause wuerde mich niemand aus dem Haus bekommen bei solch einem Wetter. Aber ich bin ja nicht zu Hause . Also entschied ich mich, statt des einen Faehrtripps eine Rundfahrt um New York zu machen. Das sind drei Stunden im Trockenen. Ich zahlte den stolzen Preis von 30 $ und wurde nicht enttaeuscht. Blick auf die Skyline (wenn auch meistens im Nebel ), die Groesse der Stadt erkannt und wieviel Gruen sie zu…

Weiterlesen Weiterlesen

New York

New York

ist ganz anders als Washington und ich sitze in einem Internetcafe . Die Zugfahrt war unspannend, zu berichten gibt es nur, dass die amerikanischen Zuege keine Musik anbieten und die Clos mit blauem Spuelmittel gereinigt werden. In New York angekommen, stellte ich erst einmal fest, dass mein Hotel ein Reinfall ist. Es gibt zwar eine Dusche und einen Fernseher, letzterer aber ohne Fernbedienung. Da ich aber nur drei Naechte hier aushalten will, wird es schon irgendwie gehen. Als erstes erkundigte…

Weiterlesen Weiterlesen

Kommunismus in Amerika?

Kommunismus in Amerika?

Das dachte ich jedenfalls heute, als ich in der Union Station meine Fahrkarte für den morgigen Zug nach New York abholen fuhr. Die Union Station -ein wunderschöner Bau- hat nämlich viele Geschäfte. Und einem lief mir doch glatt eine FDJ-Kampagne aus den 50igern über den Weg. So mein erster Gedanke. Bis Sara mich aufklärte. Die junge Frau mit der blauen Bluse ist mitnichten eine FDJ-lerin sondern Rossie, die während des zweiten Weltkrieges das Symbol für die Frauen war, die in…

Weiterlesen Weiterlesen

Raus aus dem Hosenanzug

Raus aus dem Hosenanzug

… und rein in das Washingtoner Leben. Doch bevor es soweit war, gab es ein Frühstück bei der Weltbank. Naja, Frühstück wäre zuviel gesagt, es gab Kaffee und Kuchen. Ansonsten bekamen wir einen Überblick über das was die Weltbank (angeblich) tut, nämlich Hunger bekämpfen. Interessanter als der Vortrag, was die Weltbank tut und wie sie entstanden ist, war dann schon die Debatte, wie genau sie funktioniert und was die Projekte sind. Zumindest ein Teil unserer Delegation war auch entsprechend gekleidet,…

Weiterlesen Weiterlesen

Differenziert betrachtet

Differenziert betrachtet

Für all jene, die denken ich mache mir hier einen Lenz sei einmal kurz das Programm geschildert. Ab 8.00 Uhr geht es los und dann von einem Treffen zum nächsten. Kongressabgeordnete, Gesprächsrunden mit Lobbyisten oder anderen Gruppen bis spät in den Abend. Und alles auf Englisch. Ich bin fertig und müde. Heute morgen bin ich erst mal eine halbe Stunde zu früh aufgestanden, was aber immer noch den Vorteil hatte, das ich die New York Times lesen konnte, bevor ich…

Weiterlesen Weiterlesen