Durchsuchen nach
Monat: Juli 2008

Ein wenig zu einfach

Ein wenig zu einfach

… macht es sich Norman Paech in diesem Artikel. „Es sind deshalb kaum die Raketen aus dem Gazastreifen, die Weigerung der Hamas, das Existenzrecht Israels vor Klärung der Grenzen anzuerkennen, und die Forderungen der Palästinenser nach einem eigenen Staat noch die finsteren Botschaften eines Ahmadinedschad, die die Gefahr für die Existenz Israels ausmachen. Es ist die Fortdauer der Besatzung, die sich wie ein Gefängnis um die Palästinenserinnen und Palästinenser schließt. Die Gefahr kommt von innen, weniger von außen, selbst wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Geschichte wiederholt sich

Geschichte wiederholt sich

Alles was ich über den Parteitag der Rifondazione Comunista lese und was ich in Gesprächen mit Personen höre, die vor Ort waren, errinert mich irgendwie an Gera. 🙁 Eine verlorene Wahl, heftige innerparteiliche Auseinandersetzungen um Pappkameraden und wer am heftigsten auf die bisherige Politik schimpft (im Regelfall hat man sie aber mitgetragen) hat die besten Chancen gewählt zu werden :-(. Schade, eigentlich, denn aus meiner Sicht wird mit Hammer und Sichel nicht wirklich Politik zu machen sein, die Massen gegen…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich würde wetten,

Ich würde wetten,

… dass wenn ein/e richtige/r Enthüllungsjournalist mal an die Arbeit gehen würde, es jede Menge ver.di-Funktionäre gibt, die jetzt mit anderen Airlines als Lufhansa Geschäfts- oder Urlaubsreisen antreten . Ich finde den Streik richtig und er muss selbstverständlich die Urlauber/innen treffen, sonst macht er ja keinen Sinn.

Obamania

Obamania

Oder ganz großes Damentennis. Im Fernsehen gibt es nur noch ein Programm, Obama 24 Stunden lang . Gegen 18.30 Uhr begab ich mich in den Menschenstrom der zur Siegessäule strömte. Vorbei an den wartenden Menschen am Hotel Adlon, vorbei am Einzelkämpfer. Die Welt Provinzstadt Berlin hatte es tatsächlich geschafft genau eine (!!) Leinwand aufzustellen. Während um mich herum ein Sprachgewirr herrschte, wartete ich mit den Menschen auf den designierten Präsidentschaftskandidaten der SozialDemokraten. Dieser lies sich jedoch Zeit… Gegen 19.20 Uhr…

Weiterlesen Weiterlesen

Mal was politisches ;-)

Mal was politisches ;-)

Es gibt Menschen, die behaupten hier findet zu wenig politisches, zu wenig “politisch-dialogischer Inhalt” statt. Vermutlich sind Menschen, die soetwas behaupten nicht in der Lage Kommentare zu lesen. Traurig für sie, nicht aber für mich. Allerdings sei hier auch noch mal betont, dass mein Anspruch eben auch ist, nicht das typische politische Gesülze abzuseiern, sondern eben Geschichten von gestern, heute und morgen zu erzählen. Und das Leben ist so viel mehr als Politik. Aber da ich nun mal ein ausgesprochen freundlicher Mensch bin…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum LINKE mehr sein muss als Gewerkschaften

Warum LINKE mehr sein muss als Gewerkschaften

… ist an diesem Artikel wunderbar nachvollziehbar. Unter der Überschrift: “Sicherer Lebensabend” erklärt mein Vorstandskollege Michael Schlecht, das – zugegebenermaßen an sich sehr vernünftige – Rentenkonzept meiner Partei. Nur in guter alter Gewerkschaftstradition geht es eben – und das wird deutlich im Artikel – um den “sicheren Lebensabend” für dienigen, die gut arbeiten. Der Rest – ich dachte immer LINKS setzt sich vor allem für die Schwächsten in der Gesellschaft ein ohne die anderen zu vernachlässigen – ist für den…

Weiterlesen Weiterlesen

Streik beendet

Streik beendet

Gestern wurde aufgegeben :-(. Jetzt kommt sie die Liberalisierung . Und gleich mit einer fetten Lüge. “The minister explained that the government and federation agreed that EU rules have to be implemented and the bus services have to be liberalised, following discussion and consultation.” Ein Blick nach Berlin hätte gereicht um festzustellen, dass es den “Sachzwang” EU-Recht zur Privatisierung des Öffentlichen Personennahverkehrs nicht gibt.