Durchsuchen nach
Monat: April 2010

Großes Angebot auf kleiner Fläche

Großes Angebot auf kleiner Fläche

So würde ich jedenfalls das Angebot des Kinder- und Jugendclubs Aladdin in der Eisenbahnstraße beschreiben. Den Jugendclub gibt es seit 2008 und für Kinder aus türkischen, arabischen, kurdischen, serbo-kroatischen und deutschen Familien wird ein breites Angebot zur Verfügung gestellt. Neben Fördergruppen, Hausaufgabenhilfe und Projektarbeit vorwiegend im künstlerischen und kulturellen Bereich wird Kindern und Jugendliche für einige Stunden eine Alternative zur Straße geboten. Der Jugendclub ist noch bis 2012 finanziert, dank der Unterstützung die er z.B. über die ARD-Fernsehlotterie und das…

Weiterlesen Weiterlesen

Kiez und BVV

Kiez und BVV

Der Aktionsradius heute beschränkte sich auf wenige hundert Meter, die Erfahrungen und Eindrücke jedoch reichen wesentlich weiter. Beim Kiezspaziergang besuchte ich Vielfalt e.V., den Sozialladen, Schildkröte e.V., die Kreuzberger Musikalische Aktion, das Quartiersmanagment und Gangway e.V. – also die unmittelbaren Nachbarn des Bürgerbüros. Ich wollte mich nicht nur über die Arbeit der einzelnen Projekte informieren, sondern vor allem auch anbieten als Ansprechpartnerin bei kleineren oder größeren Problemen da zu sein. Es gab ein breites Themenfeld zu beackern und viel interessantes…

Weiterlesen Weiterlesen

Reise ins Netzzugangs-Entwicklungsland :-)

Reise ins Netzzugangs-Entwicklungsland :-)

Zugfahrten haben einen Vorteil: Soweit man/frau keine/n netten Gesprächspartner/in findet, gibt es die Möglichkeit zu arbeiten. Ich als Internet-Junkie nutze die Zeit zum surfen im Netz und lese Dinge, die ich sonst nicht lesen kann. Doch gestern war alles anders. Ich war auf dem Weg zu einer Veranstaltung mit meinem Kollegen Raju Sharma, organisiert vom Regionalbüro Nord der Bundestagsfraktion in Kiel. Ab Hamburg war es vorbei mit dem surfen. Ständig war der Empfang weg und ich hatte das Gefühl im…

Weiterlesen Weiterlesen

Öffentliche Anhörung

Öffentliche Anhörung

Etwas überrascht war ich schon. Die erste Öffentliche Anhörung im Rechtsausschuss für mich war gekennzeichnet durch eine geringe Anzahl von Mitgliedern des Rechtsausschusses. DIE LINKE war vorbildlich und wieder mit 4 Menschen anwesend, die Grünen hatten von ihren sonstigen 2 von 4 Mitgliedern immerhin 3 zur Anhörung gebracht, die SPD war mit 2 Mitgliedern vertreten und die Koalition zu Spitzenzeiten mit 6 Abgeordneten. In der Anhörung ging es um drei fast gleichlautende Anträge der Oppositionsparteien zur Änderung des Grundgesetzes, konkret…

Weiterlesen Weiterlesen

Themenhopping

Themenhopping

Gleich debattiere mich mit  mit Hugo Müller-Vogg bei Phoenix über die Aufnahme von Guantanamo-Häftlingen. Für diese Veranstaltung hatte ich immerhin Zeit mich einen Tag lang vorzubereiten, auch wenn ich die Hälfte davon damit verbrachte mich auf Niedersachsen Innenminister Schünemann vorzubereiten. Aber der kommt ja nun nicht. Heute Vormittag hatte ich Geschäftsführenden Parteivorstand um danach mit weiteren Abgeordneten der LINKEN in Land und Bund der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit einen Besuch abzustatten. Kurz im Büro reingeschaut ging es dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Fischfutter

Fischfutter

In einer WG steht jede/r für den/die  andere/n ein. Ob es um das Einkaufen geht, das Stromablesen und auch sonst. So war es auch eine Selbstverständlichkeit, dass ich auf die Bitte eines meiner Mitbewohner hin mich bereit erklärte, Fischfutter zu kaufen. Das alte Fischfutter war alle und der Mitbewohner begab sich in den Urlaub. Mir wurde noch gesagt, dass es Fischfutter in Supermärkten gibt. Nichts leichter als das dachte ich. Also fuhr ich zwischen zwei Terminen im Supermarkt vorbei. Doch…

Weiterlesen Weiterlesen

Ostern überstanden

Ostern überstanden

Nein, ich mag diese Feiertage nicht. Es wird mir zuviel Brimborium um sie gemacht. Ganz demonstrativ wird sich besucht und ausgespannt. Ich will aber ausspannen wann ich will und nicht wenn es vorgeschrieben ist. Aber zum Glück sind die Feiertage jetzt vorbei und ich habe es trotz allem geschafft, fast komplett Politik zu ignorieren. Jedenfalls aktuelle. Denn das Treffen zu 2o Jahre AG „Junge GenossenInnen“ war natürlich politisch. Und lustig. Alte Fotos, alte Papiere und alte Geschichten kamen auf den…

Weiterlesen Weiterlesen