Losgelassen

Wettermäßig ist es derzeit heiß in Deutschland. Das der Begriff „Kaltland“ auf dieses Land aber eher zutrifft, zeigt sich immer wieder bei genauerem hinsehen. Ein besonders deutliches Beispiel für eisige Kälte zeigt sich derzeit auf der Facebookseite meines Freundes und Rostocker Sozialsenators Steffen Bockhahn. Nachdem das Bundesverfassungsgericht gestern das Betreuungsgeld gekippt hat, hat Steffen den Vorschlag gemacht die in den Haushalt eingestellten 900 Mio. Euro „dafür zu verwenden, die Kommunen bei der Aufnahme und Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zu unterstützen„. Ein wie ich finde sinnvoller Vorschlag, auch wenn grundsätzlich unabhängig von diesem Geld zur Unterstützung der Kommunen für diese Aufgabe Geld vorhanden zu sein hat.

Doch dem deutschen Mob gefällt das überhaupt nicht. Binnen kürzester Zeit kotze er sich auf der Facebookseite in widerwärtiger Art und Weise aus. Die meisten der abfällig Kommentierenden tun dies nicht anonym sondern mit Klarnamen. Die NPD in der Bürgerschaft Rostock erfreut sich an den Kommentaren und fordert auf, weiter zu kommentieren. Selten habe ich soviel Sozialneid, soviel Kaltherzigkeit auf einmal gesehen. Es gruselt einen.

Die Kommentare auf der Seite von Steffen Bockhahn sind öffentlich für jede/n sichtbar. Wären sie es nicht, würde ich sie hier nicht zitieren. Die Kommentare tun weh, sie sind erschütternd und sie lassen mich ratlos und kopfschüttelnd zurück.

  • Ein Wolfgang Krausch schreibt: „Bei uns leben genügend DEUTSCHE Staatsbürger die bedürftig sind.
  • Karin Allegra schreibt: „Wenn die das Geld einsparen möchten, dann doch bitte für die Verbesserung der Betreuung UNSERER Kinder.“
  • Und Marco Müller meint: „Sie arbeiten für das Deutsche Volk… .
  • Jens Kröniger formuliert: „Ihr habt einen an der Klatsche, aber einen ganz schönen. Es wird nie passieren Deutsche aus der Mehrheit zu treiben. Und das hat auch nichts mit Faschismus zu tun. Ihr habt keinerlei Achtung und Respekt vor Eueren Vaterland. Ihr solltet am besten dieses Land verlassen. Nicht die rechten hetzen, sondern solche Menschen wie Sie.
  • Nadine Fischer schreibt: „Jedoch sollten sie sich vielleicht dafür einsetzen, das all die jungen Testosterongesteuerten Asylanten in ihre Heimat abgeschoben werden, denn die haben genug Kraft, ihr Land zu verteidigen … .
  • Bernd Kirchinger: „Das Geld gehört in die Zukunft unserer Kinder investiert und nicht irgendwelchen asylanten.“
  • Bianca Gondel findet: „Uns deutschen wird alles genommen und denen asylanten und Flüchtlingen wird alles in den arsch geschoben. Denen gehts dann besser als dem deutschen Bürger.“
  • Yvonne Ketterl: „Sag mal hast du sie noch alle???? Den deutschen Kindern und Familien das Geld wegnehmen und dann den Asylanten geben.“ 
  • Andy Jacobs schreibt: „Solche Forderungen sind Verrat am eigenen Volk!!!! Was ist mit unseren Kindern, ihr ekelhaften verheuchelten Vollidioten??????“ 
  • Kai Humboldt postet: „Unfassbar nebenan bekommt ein deutsches Kind nix zu essen weil die Eltern jeden Cent umdrehen müssen und es wird gefordert das Geld an Ausländer gegeben wird. Ich frage mich wer solchen Leuten ins Gehirn geschissen hat. Omi und Opi haben das Land wieder aufgebaut und haben einen Leeren Kühlschrank weil die Rente nicht reicht … .
  • Ein ganz spezieller Fall scheint Dachdeckermeister Stefan Krebeck zu sein. Der bezeichnet Steffen Bockhahn als „Ratte“ und hat auch darüberhinaus die eine oder andere Gewaltphantasie anzubieten. Einem Steffen Bockhahn unterstützenden Kommentierenden schreibt er: „Fahr bitte nach Syrien und lass dir den Kopf abschneiden mit deinem Gutbürgertum“.
  • Dennis Schulz schreibt: „Häng dich auf, das wäre sinnvoll!!!“ 

Ich verstehe es nicht. Ich verstehe nicht, wie Menschen in Staatsbürgerschaftskategorien denken können, wenn es um das Notwendigste zum Leben geht. Ich verstehe nicht, warum es so schwer ist zu kapieren, das ein Kind ein Kind ist und deshalb als ein Kind behandelt werden sollte, unabhängig von irgendeiner Staatsangehörigkeit. Ich verstehe diesen Sozialneid nicht. Ich verstehe diesen Hass nicht.

Ich verstehe auch nicht, wieso sich die meisten der Kommentierenden Fakten verweigern. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben Anspruch auf Unterkunft, Gesundheitsversorgung und Schulbildung. Mir scheint, dass die Restriktionen im Aufenthaltsgesetz und im Asylverfahrensgesetz den meisten der Kommentierenden nicht bekannt sind. Das Vorurteil bestimmt das Handeln.

Ich verstehe nicht, wieso die meisten der Kommentierenden sich an denjenigen abarbeiten, die zu den Ärmsten der Armen gehören. Es gibt viele Statistiken über die Verteilung von Einkommen und Vermögen. Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung besitzt das reichste Tausendstel rund 15% des Gesamtvermögens von ca. 9,3 Billionen Euro. Der Spiegel berichtet, dass im ersten Quartal 2015 das Geldvermögen der Menschen in Deutschland außergewöhnlich kräftig gestiegen ist. Die Zeit verweist darauf, dass in keinem anderen Euro-Land das Vermögen so ungleich verteilt ist, wie in Deutschland. Und nach einer Studie von Oxfam verfügen die fünf reichsten Deutschen über 101 Mrd. Euro und die 85 Milliardäre haben insgesamt soviel Geld wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Warum richtet sich der Hass und die Wut gegen die Ärmsten der Armen und nicht gegen diese ungerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen? Warum wird sich an den Ärmsten der Armen abgearbeitet und immer wieder auf die Staatsangehörigkeit abgestellt? Warum werden die Aktivitäten nicht darauf gerichtet eine wirkliche Umverteilung von Einkommen und Vermögen anzugehen? Der alte Spruch „Die Grenze verläuft nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen Oben und Unten“ ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen.

Der Vorschlag von Steffen hat gezeigt, wie der deutsche Mob denkt, wenn er erst mal losgelassen ist. Und mir ist trotz der wetterbedingten Hitze kalt.

13 Gedanken zu „Losgelassen

  1. Die Reaktionen auf seinen Vorschlag hätte Steffen Bockhahn voraussehen können und auch müssen.

    Dass es uns (augenblicklich noch) besser geht als den Menschen in den Armenvierteln und Slums der Welt, ist kein Grund, uns anzuklagen und uns dieses „besser gehen“ vorzuhalten und vorzuwerfen. Das ist wohl der falsche Maßstab.

    Man kann nun mal nicht so tun, als ob in der Bundesrepublik für die Menschen alles in Ordnung wäre. Hier fließen eben nicht Milch und Honig.

    Das genau müssten gerade Linke wissen, verdanken sie doch diesem Umstand ihre parlamentarische Existenz.

    Die Medien definierten in der jüngeren Vergangenheit illegal Eingereiste/Einreisende, Eingeschleuste und Asylgründe Vorgebende, so als gäbe es das nicht, flugs zu „Flüchtlingen“ um, und im nächsten Atemzug wurden sie gar zu „Einwanderern“ erklärt. Das ist ziemlich kontrafaktisch.

    Wenn man jetzt zusätzliches Geld für unbegleitete minderjährige [was man häufig gar nicht weiß ] „Flüchtlinge“ bereitstellen will, schafft man damit einen Sog, der weitere unbegleitete minderjährige „Flüchtlinge“ zur Folge haben wird.

    Das Problem für manch einen mag sein, dass es in Deutschland überhaupt Gesetze gibt, die den unbegleiteten minderjährigen „Flüchtlingen“ Leistungen und dann auch noch recht umfangreiche zusichern.

    Aus Medienberichten ist mittlerweile auch bekannt, dass es sich eben nicht um die „Ärmsten der Armen“ aus bestimmten Ländern handelt, die gar nicht die Mittel zu einer Flucht haben, sondern um die Mittelschichten dieser Länder.

    Der Hinweis auf die wirklich reichen Deutschen [Milliardäre und Multimillionäre] ist in diesem Zusammenhang irreführend und erbost die Menschen aus verständlichen Gründen.

    Etwas mehr Differenzierung zur rechten Zeit hätte all das zumindest abschwächen können. Wollte oder konnte man das nicht?

    Bei Linken verfährt man aber offensichtlich so, wie das der Politikwissenschaftler Ernst Hillebrand beschrieb: „Die Linke [gemeint sind hier alle Linken wie SPD&Grüne, Die Linke u.a. ]hat die durch den Populismus artikulierte Unzufriedenheit niemals wirklich ernst genommen, sondern mit pädagogisierender Arroganz bei Seite gewischt.“

    http://www.ipg-journal.de/schwerpunkt-des-monats/populismus-in-europa/artikel/detail/populismus-die-irrtuemer-der-linken-363/

    Damit aber trieb und treibt man seitens Linker die Menschen den Populisten erst geradewegs in die Arme und erzeugt auch die Ablehnung, die einem dann entgegenschlägt.

    Man hat zuweilen bei Linken den Eindruck, dass ihnen das eigene Volk nicht passt und sie sich anstelle dessen am liebsten ein anderes wählen würden.

    Meine Empfehlung: Mehr Marx und weniger Moralpredigten.

  2. sie sind zwar im ton moderat, aber inhaltlich keinesfalls. sie wiederholen klischees, ohne auch nur einen beleg zu bringen (wie umfangreich sind denn die leistungen für geflüchtete wirklich?). sie unterstellen (es werde angeklagt etc., es würde gesagt es sei hier alles in ordnung. sie haben offensichtlich nicht verstanden, dass das geld für unbegleitete minderjährige flüchtlinge eh bereit gestellt werden muss. warum der hinweis auf wirklich reiche deutsche irreführend ist, wenn es um umverteilung von einkommen und vermögen geht erklären sie nicht. im übrigen greife ich unzufriedenheit auf, ich versuche es in solchen fällen mit fakten. das problem ist nur: populismus ist so einfach und die meisten wollen die durch diesen hervorgebrachte meinung nicht durch fakten zerstört bekommen.

  3. Solch Kommentare finden sich auch immer wieder auf den Nein zum Heim-Seiten der verschiedensten Orte! Getarnt als „besorgte Bürger“, die total schockiert sind, wenn man sie als „rechts“ bezeichnet, werden hier rassistische und inzwischen auch antidemokratische Argumente vorgebracht, die einen erschaudern lassen! Wir haben da seit Februar (dem Zeitpunkt der Entscheidung des Verkaufs eines Grundstücks an den Landkreis zum Bau einer Flüchtlingsunterkunft) unsere Erfahrungen machen dürfen! Nazi-Demos, Anschläge auf unser Parteibüro… Aber wir lassen uns nicht unterkriegen! Und insofern ist dir Idee von Steffen Bockhahn nur zu unterstützen!

  4. Es wäre günstig, nicht beides gegeneinander auszuspielen. Die durch den Wegfall der Herdprämie freigesetzten Mittel sollten in die Kita-Betreuung gehen, so wie es auch immer gefordert wurde (ich denke auch von der „Links“-Partei). Unabhängig davon sollten minderjährige Flüchtlinge so gefördert werden, dass sie sich in die Gesellschaft integrieren können. Und wenn für das eine wie für das andere das Geld nicht reicht, kann man gern die zitierten Milliardäre zur Kasse bitten.

  5. Uwe R. hat es schon sehr gut auf den Punkt gebracht. Deshalb von mir nur kurz zum Begriff „Kaltland“ – eine unsägliche links-populistische und stilistisch vollständig missglückte Floskel.

    Alina, meine Liebe, übrigens: Es sind keine Klischees, die Uwe R. da von sich gibt. Deine Partei lebt geradezu davon Sozialneid und damit die Hetzte auf Reiche, also auf die Leistungsträger in unserer Gesellschaft, erst zu wecken und zu schüren. Jedes Eurer Wahlplakate zeugt davon. Die andere Hälfte Eurer Wahlplakate bedient sich auf widerwärtige Weise der Not der armen Menschen, die gezwungen werden ihre Heimat zu verlassen, um daraus noch politisches Kapital zu schlagen.

    Alina schreibt stilsicher:
    „Wettermäßig ist es derzeit heiß in Deutschland. Das der Begriff „Kaltland“ auf dieses Land aber eher zutrifft, zeigt sich immer wieder bei genauerem hinsehen.“ – wirklich brillant diese schlecht ausgeführte Antithese ;). Du hättest scheiben müssen: „Das Wetter ist derzeit heiß in Deutschland. Nicht: Wettermäßig. Hattet Ihr in der DDR keinen Duden? Da gab es wohl nur den sozialistischen Einheitskanon, was? Naja … whatever. Nix für ungut …

    Inhaltlich jetzt aber:
    Laut BAMF sind bisher für das Jahr 2015 insgesamt 180000 Asylanträge eingegangen. Überschlägt man diese Zahl auf das gesamte Jahr, so ist mit etwa 360000 Asylanträgen zu rechnen – allein in 2015. Im Jahr 2014 belief sich die Jahresumme dagegen „nur“ auf etwa 200000 Asyanträge. Wie auf http://www.migration-info.de auch zu lesen ist, hat Deutschland dabei 60% der gesamten Flüchtlinge nach Europa aufgenommen. Hier den links-populistischen Begriff „Kaltland“ zu verwerden, entbehrt jeglicher Logik. Nur so nebenbei: Was machen eigentlich Russland und China, um beispielsweise die Lage in Syrien zu verbessern? Als selbsternannte Global-Player sollten diese „Regierungen“ auch einmal etwas Verantwortung und nicht bloß, großes Getue zeigen. Russland und China ziehen es aber vor, im UN Sicherheitsrat wirksame Resolutionen zu blockieren und damit das Leid der Menschen überhaupt erst zu VERURSACHEN! Wieder einmal ist also der Sozialismus in der Welt die Ursache allen Übels.

    Zahlen:
    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201506-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFilehttp://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201506-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFile

    http://www.migration-info.de/artikel/2015-01-29/deutlich-mehr-asylbewerber-deutschland-und-europa

    Das Problem ist also NICHT, dass das böse Deutschland und der böse deutsche Mob keine Flüchtlinge aufnehmen will, sondern, dass überhaupt erst Menschen gezwungen werden, ihre Heimat verlassen zu müssen! Und wer trägt dafür die Hauptschuld?

  6. Was ich übrigens auch noch sehr interessant finde, ist die Tatsache, dass ich die Traditionisten der SED Mauermörder heute hinstellen und die Menschlichkeitswelle reiten, wo doch die ideologischen Väter damals Flüchtlinge an der Mauer erschossen haben!

    Also, Alina, meine Liebe, wenn dir wirklich so das Herz blutet, wie du angibst, dann solltest du schleunigst aus dieser Partei austreten, bevor dein Herz noch VERblutet ;). Es waren immerhin DEINE ideologischen Väter, die Deutsche auf der Flucht an der Mauer erschossen haben! Aber. Die DDR galt damals ja als sicheres Herkunftsland, oder was willst du jetzt absondern? ;).

  7. Alina. Du sagst zum Post von Uwe R.:
    „Sie sind zwar im ton moderat, aber inhaltlich keinesfalls. sie wiederholen Klischees, ohne auch nur einen Beleg zu bringen.“

    1. Wo sind denn die Belege für deine Meinung? Aber für dich gilt ja scheinbar auf Deinen Seiten Deutungshoheit, oder wie?

    2. Du erzählst immer, dass du es nicht verstehen kannst, wie man so „herzlos“ sein kann, „Flüchtlingen Hilfe zu verweigern“. Wen aber interessiert es, ob du das verstehst? Die Menschen in diesem Land müssen sich vor dir nicht rechtfertigen, wenn sie nicht der Meinung sind und wenn sie glauben, dass wir zu viel Geld für Flüchtlinge ausgeben! Schon mal was von Pluralismus gehört?

    Du sagst: (wie umfangreich sind denn die Leistungen für geflüchtete wirklich?).

    1. Auf jeden Fall sind die Leistungen pro Kopf hier in Deutschland um ein Vielfaches höher, als ein Flüchtling beispielsweise den Libanon kostet. Deswegen kann der Libanon auch mehrere Millionen Flüchtlinge aufnehmen und wir können das eben nicht! Logisch, oder? Wir, und das müsstet du eigentlich von deinem Fach her besser wissen, haben strikte Vorschriften, was die Unterbringung von Flüchtlingen angeht. Da gelten außerdem Sicherheitsbestimmungen, Auflagen vom Gesundheitsamt, Städteplanung uns was weiß ich noch alles, damit Flüchtlinge hier „angemessen“ untergebracht werden können.

    Außerdem sagst du:
    sie unterstellen (es werde angeklagt etc., es würde gesagt es sei hier alles in ordnung.

    Auch hier hat Uwe R. Recht. Deine Partei tut nichts anderes, als den Sozialneid erst entstehen zu lassen und zu schüren. Man hört immer wieder dieses Gerede, etwa wie: „Deutschland ist doch so ein reiches Land, da kann man doch helfen“. .. Ja, natürlich ist Deutschland reich, und, ja, Deutschland hilft auch und das sogar, im europäischen Vergleich, übermäßig viel! Nur wächst das Geld eben für niemanden auf den Bäumen und das gilt genauso für Deutsche. Hier muss man hart arbeiten, um sich etwas aufbauen zu können! Anders geht das nicht! Niemand bekommt in Deutschland etwas geschenkt! Hier den Sozialneid auf diejenigen zu richten, die die Leistungsträger unserer Gesellschaft sind, ist, gelinde gesagt, nicht hilfreich!

  8. Hallo Uwe R.,
    was soll der Mist:
    Flüchtende Menschen hat ein humaner Rechtsstaat aufzunehmen.
    Die nichtstaatliche, aber gesellschaftliche Diskriminierung der Sinti und Roma sollte als Asylgrund anerkannt werden.
    Die flüchtlingspolitische Position von Halina ist deshalb richtig.
    Dies sollte aber gerade deshalb Grund sein zur Überprüfung der FDS-Regierungsfreundlichkeit.
    Ebenjene hatte 2002 Herrn Sarrazin zum Senator in Berlin befördert.
    Und ebenjene hat 2014 Herrn Schröter zum brandenburgischen Innenminister gekürt (der hatte als Landrat zuvor nur Sachleistungen für Asylbewerber übrig).

  9. „Ich verstehe nicht, wieso die meisten der Kommentierenden sich an denjenigen abarbeiten, die zu den Ärmsten der Armen gehören. […] Die Zeit verweist darauf, dass in keinem anderen Euro-Land das Vermögen so ungleich verteilt ist, wie in Deutschland. Und nach einer Studie von Oxfam verfügen die fünf reichsten Deutschen über 101 Mrd. Euro und die 85 Milliardäre haben insgesamt soviel Geld wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung. “

    Und was zahlen die oberen Einkommensklassen an Steuern?
    So zahlten die obersten 26,8 Prozent der Steuerpflichtigen 79,6 Prozent der Lohn- und Einkommensteuer (Liest du hier: http://www.taz.de/!5176731/)

    „Warum richtet sich der Hass und die Wut gegen die Ärmsten der Armen und nicht gegen diese ungerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen? “

    Eine unverschämte Taktik den Sozialneid in Deutschland zu schüren und noch zu befeuern, wie man es von linken gewohnt ist. Wenn du einmal deine kommunistisch verblendeten Auf öffnen würdest, dann würdest du erkennen, dass Ihr mit Eurer Destruktivität und Eurem Sozial-Pessimismus schon Erfolg gehabt habt, sonst hätten wohl in Frankfurt zur Eröffnung der EZB nicht die Polizeiwagen gebrannt – was für ein Spaß das für Euch linke Volksfeinde wohl gewesen sein muss!

    Im Übrigen besteht zwischen Ungleichheit und Gerechtigkeit ein himmelweiter Unterschied, den Du, als links-verblendetes Element, offensichtlich nicht zu erkennen im Stande bist (oder es einfach aus link-populistischen Gründen nicht willst – was ich viel eher glaube. denn so doof kann man ja gar nicht sein)

    „Der alte Spruch „Die Grenze verläuft nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen Oben und Unten“ ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen.“

    Dazu noch: Diese Grenze verläuft zunächst einmal in DEINEM Kopf! Wir leben in Deutschland in einer sozial sehr mobilen Gesellschaft mit einer Chancengleichheit und einer sozialen Ausgewogenheit, wie diese weltweit einzigartig ausgeprägt sind! Das von euch linken Ideologen immer wieder das Gegenteil behauptet wird, ist umso lächerlicher, wenn man nur schon im europäischen, und noch lächerlicher, wenn man im darüber hinausreichenden Ausland Vergleiche anstellt! Zahlen belegen das! Einfach mal das ehemalige Sprachrohr der SED Mauermörder „Neues Deutschland“ beiseite legen und vielleicht mal auf https://www.destatis.de/DE/Startseite.html informieren. So etwas kann oft wunder wirken! Aber welcher Kommunist hätte jemals schon für Fakten interessiert, oder?

    In diesem Sinne, Genossin … Völker hört die Signale … und so …

  10. halina. mit „h“ am anfang. voraussetzung für kommunikation ist respekt. den scheinst du nicht zu haben, wenn du wiederholt den namen falsch schreibst.

  11. zum drittem mal name falsch. und diskussion macht keinen sinn, denn offensichtlich trägst du scheuklappen, sonst wüsstest du was ich zu ddr + sed sage. findet man alles im blog.

  12. Für jemanden, der auf alina mit „h“ am Anfang besteht, gibst Du selbst Dir recht wenig Mühe, gängige Rechtschreibnormen einzuhalten.

    Mit deinem komischen Formalismusfimmel erweckst du übrigens den Eindruck, eine von denen zu sein, gegen die du wahrscheinlich Himmel und Hölle in Bewegung setzen würdest ;). Aber man biegt sichs ja, wies einem passt.

    Die Frage ist für mich dennoch: Wie kann man in einer Partei sein, die sich in der Tradition der SED Mauermörder bewegt? Wenn man zugibt, dass diese Partei maßgeblich die Ermordung von Flüchtlingen herbeigeführt hat, was die Realität ist, dann kann man sich nicht glaubhaft für das Wohlergehen von Flüchtlingen aussprechen UND in dieser Partei sein! Das geht einfach nicht!

    Ähnlich merkwürdig wäre es, wenn ich in der NPD wäre und und mich für Flüchtlinge und Migranten engagieren würde. Es ist einfach unglaubhaft.

    Zu Herrn Linksman:
    „Flüchtende Menschen hat ein humaner Rechtsstaat aufzunehmen.“ … FALSCH

    Richtig hingegen ist: Art 16a
    (1) POLITISCH VERFOLGTE genießen Asylrecht.

    Durch Flucht allein ist kein Mensch berechtigt, irgendwo aufgenommen werden zu müssen, mein Lieber!

    Noch mal die Frage: Warum nimmt eigentlich Russland keine Flüchtlinge auf? Ist Russland etwas kein Rechtsstaat? Warum blockieren Russland und China seit Jahren wirksame UN Resolutionen, die, wenn durchgeführt, zumindest den Flüchtlingsstrom aus Syrien zum erliegen bringen könnten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.