Wenn sie will

… kann die Verwaltung offensichtlich auch ziemlich schnell sein.  🙂

Nicht nur, dass ich bereits am Dienstag einen Berg Post bekommen habe, gestern gab es den zweiten Stapel.

Post

In der ersten Post wurde mitgeteilt, wie man/frau Mitarbeiter/innen einstellt und was dabei wie zu berücksichtigen ist.

Gestern kam dann die Post mit dem Hinweis, welche finanziellen Zuwendungen ein MdB erhält. Als Diäten werden 7.646,99 EUR ausgezahlt, die zu versteuern sind. Darüber hinaus gibt es eine Kostenpauschale von 3.868 EUR, diese ist steuerfrei und von ihr soll -so mein bisheriger Kenntnisstand-  u.a. ein Wahlkreisbüro finanziert werden. Die MdB der Linken haben bislang die letzte Diätenerhöhung von ca. 330 EUR monatliche an andere Vereine und Projekte gespendet. Ich hoffe die neue Fraktion sieht das ähnlich. Ich habe jedenfalls vor das auch zu machen. Morgen auf der Fraktionssitzung werden wir auch erfahren, welche Spenden in Form von Mandatsträgerbeiträgen an die Partei DIE LINKE zu zahlen sind.

Beim Lesen ist mir aber etwas völlig absurdes aufgefallen. Die Kohle die wir bekommen ist ziemlich viel, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.  Warum wir -wenn man/frau so wie ich in der gesetzlichen Krankenkasse bleiben will- einen nochmaligen Zuschuss zu den Krankenversicherungsbeiträgen erhalten ist mir schleierhaft.  Wenn irgendwie mal Ruhe eingekehrt ist, will ich mir das mal in Ruhe ansehen, vielleicht kann man/frau das ja thematisieren und verändern.

Ein weiteres lustiges Erlebnis schloss sich an. Ich will gern weiter in die gesetzliche Rente einzahlen. Also rief ich in der Verwaltung an ob diese eine Idee hat, wie das geht. Die Verwaltung verwies mich auf die gesetzliche Rentenversicherung, die ich dann am Montag mal kontaktieren werde.

Aber auch Politik findet statt. Die SPD in Thüringen hat beschlossen, mit der CDU in Koalitionsverhandlungen einzutreten.  Warum ist mir völlig schleierhaft, denn -zumindest nach den Wahlplakaten- wollte die SPD ja eine andere Politik machen. Wie das mit der CDU gehen soll, verstehe ich nicht.  Das wäre doch ein weiter so wie bisher und kein Politikwechsel. Noch absurder allerdings ist der gehandelte Vorschlag, Thierse zum Ministerpräsidenten zu machen.  Gregor Gysi würde vermutlich sagen: „Wo leben wir denn?“ Da wird die SPD drittstärkste Partei in Thüringen und will den Ministerpräsidenten stellen? Und Wolfgang Thierse, ist das nicht der Mann der gerade sein Direktmandat gegen Stefan Liebich verloren hat?  Mann, Mann, Mann so wird das nichts liebe SPD mit dem aufrappeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.