Bank of Valletta – For Sale

Naja, ganz so schlimm ist es nun auch nicht. Aber mein sonntaeglicher Ausflug nach Marsaxlokk (dem beruehmten Fischerdorf mit einem -ih,baeh,pfui- auf Touris ausgerichteten Markt) entdeckte ich direkt neben dem Quartier der Nationalen Partei ueber der Filiale der Bank of Valletta das Schild “For Sale”. Da dachte ich fast ich bin in Berlin.

Aber als ich dann in Vallettas Haupteinkaufsmeile war und feststellte, dass die Labour Party ihr Buero dort hat, da wusste ich, ich bin nicht in Berlin.

Am Abend dann noch ein wunderschoenes Naturschauspiel beim taeglichen abendlichen Spaziergang an Sliemas Promenade. Der Mond wurde von Wolken verdeckt und lugte wieder hervor um dann wieder zu verschwinden. Es ist unglaublich wieviel verschiedene Farben dunkles Wasser haben kann….

Doener kann ich hier nicht empfehlen, teuer und schmeckt schlecht. Und wenn ihr mal hierher fahrt macht es nicht so wie ich. Englisch lernen in der Sonne fuehrt zu Sonnenbrand im Gesicht.  Nicht schoen, hat aber einen Vorteil – es wird nicht bemerkt wenn man rot wird.

So und jetzt mache ich Hausaufgaben und schreibe auf englisch, warum ich echt die Superkandidatin fuer die naechste Wahl bin. Dank Eva habe ich eine Extra-Unterstuetzung und komme so wirklich noch dazu, das Buch mit dem Parlamentsenglisch durchzuarbeiten. Also: Let’s move Berlin-Together.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.