Jetzt

kann der gute M. in seine Liste der 10 Top-Sommerlochausfälle auch noch das aufnehmen. :-( Ist zwar nicht Sommerloch, aber passt trotzdem.

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre folgendes zum kaputt lachen:

“Die Familien sollen regelmäßig von Familienberatern besucht werden: `Eine solche Beratung könnte etwa darauf Einfluss nehmen, dass Mütter nur in dem Maße Kinder bekommen, wie sie sich auch um sie kümmern können`.”

Ja wie soll das denn aussehen? Fickverbot? Zwangssterlisationen? Und wer stellt die Kriterien auf, in welchem Maße sich die Mütter (Achtung, es ist wirklich nur von Müttern die Rede!) um die Kinder kümmern? Müssen sie kochen können? Müssen sie selbst die Wohnung säubern? Oder wieviel Zeit müssen sie auf Vorlesen verwenden? Welche Fernsehsendungen dürfen die Kinder sehen? Fragen über Fragen… Vielleicht sollte der nächste Parteitag einen Katalog zusammenstellen ;-) .

Ach ja, dass ich das Schreibe hat wahrscheinlich was damit zu tun, dass ich ein Krippenkind bin und das ist ja schädlich… .

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert