Nein,

… meine Mutter und viele andere Mütter die berufstätig sind, sind nicht ungepflegt.

Müller: … Die berufstätigen Mütter haben nicht genug Zeit, zu schlafen oder sich zu pflegen, man sieht es ihnen an.
Koch-Mehrin: Gleichberechtigung beginnt zu Hause am Spülbecken, und wenn beide berufstätig sind, gehört es dazu, notfalls zu streiten und die Hausarbeit aufzuteilen.
Müller: Dann sagt der Mann: “Tschüss, ich gehe”…
Koch-Mehrin: Tja, dann sagt der Mann halt “tschüss”. Dann war es der Falsche. Es kann ja nicht sein, dass man sich abarbeitet, nur damit der Typ dableibt. Sorry, das geht nicht.”

Das ich noch mal Liberalen Recht geben muss, das hätte ich auch nicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.