Öffnung der Ehe

Im Parlamentsalltag angekommen, will ich an dieser Stelle auf einen ausgesprochen sinnvollen und richtigen Antrag der Fraktion DIE LINKE verweisen (ja, alle Anträge sind sinnvoll und richtig 🙂 ) , der u.a. heute im Rechtsauschuß behandelt wurde. Es geht um die Öffnung der Ehe für alle Menschen, also auch für gleichgeschlechtliche Paare. Der Antrag formuliert sehr gut aus worum es uns geht.

Nach dem Rechtsausschuß vermute ich, dass es hier zwar auch um eine juristisch interessante Auseinandersetzung gehen wird, mehr noch aber um eine Frage des Wertebildes. Denn juristisch -so steht es auch im Antrag- dürfte es zulässig sein, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Doch kulturell scheinen mir hier noch erhebliche Barrieren zu bestehen. Die einen finden den Antrag „absurd“ andere erheben einfach nur Bedenken. Quer durch alle Parteien im übrigen, außer bei der LINKEN. Bis wir eine Öffnung der Ehe erreicht haben, wird es noch ein langer und steiniger Weg, aber wir sollten ihn in Angriff nehmen. Auch gegen Widerstände, die sich sogar gegen eine Gleichstellung der Ehe mit der Lebenspartnerschaft wehren.

Aus meiner Sicht gibt es nämlich keinen Grund, wenn Menschen -egal welcher sexueller Identiät- das Institut Ehe eingehen wollen, es ihnen zu verwehren. Die Gesellschaft hat sich verändert und eine Privilegierung allein für Mann und Frau ist nicht mehr adäquat. Auch weil dies eine Diskriminierung darstellt, die es aus meiner Sicht aufzuheben gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.