Der heutige Tag war, ebenso wie der morgige Tag sein wird. Fahrradfahren und Material verteilen. Heute war ich am Ringcenter und am Görlitzer Bahnhof. Der Wettergott lies es am morgen heftig prasseln, aber bis zum Ringcenter sind wir noch gekommen. Zum Glück gibt es ja dort die S-Bahn, die über die Frankfurter Alle fährt, und somit Regenschutz. Dieser war auch bitter nötig, denn es hörte gar nicht auf zu prasseln. Zwischendurch habe ich noch mit M***markt telefoniert, weil ja der Fernseher immer noch kaputt ist. Nach dem Angebot den Fernseher zu reparieren ohne allerdings ein Ersatzgerät zur Verfügung stellen zu können (das Ding ist ein wenig älter als ein halbes Jahr und zum dritten Mal gibt es Probleme mit der Fernbedienung) lies sich die Firma G***** dann wohl doch erweichen und kündigte an, das Gerät auszutauschen.

Auch auf dem Weg zurück zur Mittagspause regnete es fleißig weiter. Einen Autofahrer machte dies oder die Tasche „Hier kommt…

… zum Beginn des eigentlichen Wahlkampfes hat mein Technik“glück“ wieder zugeschlagen. Mein „gutes“ Händchen für Technik ist fast legendär 😉 und meint, das fast alle technischen Geräte kurz vor oder nach Ablauf der Garantiezeit den Geist aufgeben oder für Ärger sorgen.

Diesmal hat es meinen im Dezember (!) gekauften Fernseher erneut erwischt.  Der Fernseher, besser die Fernbedienung, will nicht mehr. Nein, es liegt nicht an alten oder gar leeren Batterien. Der Fernseher wird mit der Fernbedienung angeschaltet und für maximal fünf Minuten kann ich auch schön die Lautstärke regeln – das Programm wechsel ich zum Glück mit der Fernbedienung des Receivers- und dann ist Ende im Gelände. Das Problem ist nicht neu, ich hatte es schon im Mai und im Juli. Der Fernseher wurde abgeholt, das Mainboard wurde gewechselt, es ging eine Weile, dann ging es wieder nicht, es kam ein Techniker der mit irgendeiner Fernbedienung einen Reset machte und es ging wieder eine Weile. Bis…

Es ist wieder soweit. Das nächste technische Gerät – noch in der Garantiezeit – muss zur Reparatur bzw. zum Austausch gebracht werden.

Das Netzkabel für den großen Laptop ist es diesmal. Vorgestern Abend gab es nicht nur den Geist auf, nein vorher spuckte es noch ein wenig Blitze auf den Fussboden. Das ist mir dann doch zu gefährlich, zumal selbst mit meinen schlechten Augen erkennbar war, dass die Isolierung nicht vollumfänglich vorhanden war. Also geht es jetzt gleich zum Umtausch zur Firma m…max (in der Hoffnung dass das auch funktioniert), die allerdings erst um 10.00 Uhr öffnet. Ich bin jedoch fleißig und arbeite schon mal von zu Hause aus vor.

Und damit ihr jetzt alle ein wenig euch amüsieren könnt und ich irgendwo meinen Frust ablassen kann: Am Freitag früh geholt, heute schon wieder kaputt: Mein Mobiltelefon.

Ich kehre zurück zu Griffel und Tafel :-(.