Weihnachten

… mag ich gar nicht. Zum Glück geht es nicht nur mir so und deshalb wird Weihnachten da wo ich gerade bin völlig relaxt gehandhabt :-). Ausschlafen, lesen, joggen, im Netz surfen, lesen, dem Fernsehprogramm folgen… Und alles komplett in Rot. Ich renne den ganzen Tag in Trikot und Hose der maltesischen Fussballmannschaft durch die Gegend und keinen stört es. Großartig.Nebenbei läuft der iPod mit all der schrecklichen Musik die ich so habe und auch das ist erlaubt :-).

Die einzige Sache, die mir etwas auf den Magen schlägt, ist das. Wer spielt hier eigentlich welches Spiel? Merken die Spieler/innen eigentlich noch, dass am Ende alle verlieren?

Aber jetzt halte ich mich mal wieder an meine guten Vorsätze und lasse die Politik Politik sein und widme mich wieder all den anderen spannenden Sachen (okay, Fernsehprogamm für heute Abend lässt nur lesen zu).

Ein Gedanke zu “Weihnachten”

  1. kann es sein, dass die sogenannte parteiführung, in diesem falle die herren lafontaine, gysi und bartsch, zum wiederholten male unterlassen haben, dich über organisatorisches zu unterrichten, obwohl sie es eigentlich nach irgendwelchen internen statuten müssten, und stattdessen lieber mit den „kollegen“ von der presse plaudern? 😉 herrlich! wenn ich so etwas als außenstehender, unbeteiligter oder als was auch immer mitbekomme, weiß ich, warum ich kein politiker bin. 😉 na ja, und sagen kannst du dazu jetzt auch nicht viel, sonst sägt dir irgendein interner rivale den ast ab, auf dem du sitzt. das ist wie mit der merkel. wenn die irgendwann ihre kanzlerschaft verlieren sollte, dann sicher nicht, weil der politische gegner, vorzugsweise die spd, zu stark geworden ist, sondern weil sie die eigenen reihen nicht mehr hinter sich hat. restweihnachtliche grüße nach kreuzberg übermittelt c.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.