8.47 Uhr, Jakob-Kaiser-Haus

Das vorläufige Ende einer so richtig beschi*** Woche. Während der morgendlichen Zigarrette hält nicht nur -wie immer in den vergangenen Wochen- der Fahrstuhl. Natürlich hat niemand ihn bestellt und will auch niemand aussteigen. Zusätzlich jedoch leuchtetet die Anlage auf, die normalerweise die Abgeordneten daran erinnert, dass gerade eine Abstimmung ansteht. Jedoch leuchtet keine normale Abstimmung auf, sondern eine namentliche Abstimmung. Wenigstens der bekloppte Trötton schallt nicht durch die Flure. Ob es dennoch Abzug von den Diäten der Abgeordneten gibt?

Das Fahrrad, Montag frisch aus der Reparatur geholt, steht mit einem Platten im Keller. Der Kühlschrank ist leer und es ist keine Zeit zum einkaufen. Änderungsanträge an Parteitage können Stress bedeuten und überhaupt: Diese Woche ist einfach Schei***.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.