Abgeschrieben

Das erlebt man dann doch eher selten. Eine Zeitung die sich junge welt nennt und meint regelmäßig alle journalistischen Standards unterlaufen zu können schreibt ab bei der Welt. Nach Ansicht der jungen welt ist konsequent realistisch konsequent scheiße. Im Wahlprogramm findet sich nicht die Formulierung den Kapitalismus überwinden zu wollen, auch Marx werde nur einmal zitiert. Böse, böse! Im Hinblick auf den Ausbau des Sozialstaates würde man ähnliches wie von der LINKEN auch von SPD, CDU/CSU und Grünen hören.

So, so. Vielleicht hätte der Autor das Wahlprogramm einfach mal lesen sollen.  Man kann wirklich viel kritisieren, aber einen solchen Veriss hat das Programm nicht verdient.

Dabei wird es dem Autor und den Leser/innen sogar noch einfach gemacht, weil die konkreten Forderungen in graunen Kästchen stehen (bei der Gelegenheit: wer auch immer das nächste Abstimmungsheft für den Parteitag bastelt, viel Spaß! jetzt wo wir schon graue Kästchen haben 😉 ).

Ich würde ja gern den Autor dieses Artikels herausfordern, mir mitzuteilen, wo er bei den von ihm benannten Parteien folgendes findet:

* sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen wird abgeschafft, Sozialversicherungspflicht für jede geleistete Arbeitsstunde

*echte paritätische Mitbestimmung in allen privaten, öffentlichen und gemeinwirtschaftlichen Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten

*Vergesellschaftung der Banken

*gebührenfreie öffentliche Kinderbetreuung (das muss dann auch eine einzelne Dame aus dem Saarland im Wahlkampf vertreten!) und Einführung einer Kindergrundsicherung

*Weiterentwicklung des Elterngeldes zu einem sozial ausgestalteten Elterngeldkonto

*DIE LINKE verfolgt langfristig das Ziek der Überwindung der Geheimdienste, insbesondere des Verfassungsschutzes (Zeile 2097)!!!!!

*die Grenzen offen für Menschen in Not (Zeile 2153)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert