… wurden geschmiedet. Nach der gestringen Ankunft ging es schon fast traditionell nach Mdina um dort Kuchen zu Essen und die Weltlage zu erörtern, Schwerpunkt diesmal war Fussball.

Doch schon beim Spazierengehen durch Rabat und später in Valletta wurde weiter am Plan gearbeitet, wie die Olympischen Spiele nach Malta kommen können ;-).

Der Plan nimmt langsam Form an. Zur Eröffnungsfeier werden die einzelnen Ländern mit Booten von Three Cities nach Valletta gefahren,  die Medaillenvergabe erfolgt auf einem großen Platz in Floriana und hinter dem National Stadium kann das Speerwerfen stattfinden. Offen ist lediglich noch, wo  Diskuswerfen stattfinden soll. Aber auch dafür findet sich bestimmt eine Lösung.

Heute ging jedoch der Ernst des Lebens los – die ersten Unterrichtsstunden.

Neue Bücher und eine reine Frauengruppe.  Bevor ich mich jetzt aber hier verquatsche, gehe ich dann doch mal mein geliebtes Shandy kaufen und mich danach ans Meer setzen, lernen und…

Gestern Abend habe ich das Nachtleben Maltas genossen – ohne Alkohol. Zuerst besuchte ich ein Konzert der wunderbaren Band ”Tribali”. Nun ja, ich wollte es besuchen. Der Kapitalismus hat auch hier Einzug gehalten und so bekam man fuer 3 Lm 6 Bier. Da wir uns sicher waren, wir schaffen das nicht, kauften  wir in einer Bar lediglich jeweils eins. Ergebnis von allem war, dass wir wegen einer Mischung von Sonnenstich, nicht gegessen haben und Nachwirkungen des Pfeifenmannes nur halb das Konzert verfolgen konnten. Ich musste naemlich sitzen, weil mir abwechselnd Eiskalt war oder der Schweiss in Stroemen lief. Erst nach einem Salat bei McDonalds wurde es besser, aber da war das Konzert auch schon zu Ende. Wenigstens konnte man die Musik hoeren und die war wirklich gut.

Wer ist nun der Pfeifenmann? Diese mich fast bis in meine Traeume verfolgende Person bestieg die Huegel -Berge wuerde ich dazu nicht sagen- rund um Golden Bay. Als wir ihn trafen,…