Venezuela und Ecuador

Ich begebe mich am Dienstag nach Ostern auf eine Dienstreise nach Venezuela und Ecuador. Dienstreise meint in diesem Fall, dass die Reise von der Partei bezahlt wird, ich aber meinen privaten Urlaub dafür nehme.

Worum geht es? Mit der Reise wollen wir versuchen die Kontakte zwischen der PSUV und der Kommunistischen Partei Venezuelas zu vertiefen. Auch mit der Partei -nun ja eine richtige Partei sei es noch gar nicht, eher eine Bewegung, wurde mir gesagt-  Movimento PAIS in Ecuador wollen wir sprechen. Vielleicht gibt es gemeinsame Projekte, die man anstoßen kann und vielleicht kann das eine oder andere voneinander gelernt werden.

Das Programm steht im Detail noch nicht fest, aber es wird in jedem Fall anstrengend und voll mit Gesprächen sein.  Ob wir überhaupt die Chance haben Caracas und Quito (immerhin die höchste Hauptstadt der Welt mit 2.800m – so der Reiseführer) anzusehen, gar noch mehr von den beiden Ländern ist völlig unklar.

Je nach Internetzugang werde ich versuchen zu berichten. An dieser Stelle sei mir noch der Hinweise auf die wirkliche tolle Internetseite www.amerika21.de erlaubt, die mir die Vorbereitung auf die Reise sehr erleichtert hat.

2 Gedanken zu “Venezuela und Ecuador”

  1. Echt? Die brauchen die Deutsche Linke, um die Kontakte zwischen PSUV und KP zu vertiefen? Das ist entweder eine Legende oder Selbstüberschätzung unsererseits, würde ich sagen. Trozdem viel Spass.
    Und warum eigentlich fahren weder nach Palästina noch nach Lateinamerika die Leute, die sich seit Jahren oder Jahrzehnten mit den Regionen beschäftigen? Verstehe ich auch nicht. Die Partei, das unbekannte Wesen…

  2. @ Paul,

    unsere Partei hat Interesse an den Kontakten und einer expliziten Parteizusammenarbeit, die PSUV, die KP Venezuelas und die PAIS in Ecuador auch und dazu muss jemand hinfliegen, der offizielle Funktionen hat. Warum auch immer das auf dem internationalen Parkett so ist… Oskar und Lothar können nicht, musste ein/e Stellvertreter/in ran… Aber wenn es klappt mit den Kontakten, können sicherlich auch ganz viele andere….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.