Wie bescheuert ist das denn?

Ab dem 1. September 2008 soll es also den bundeseinheitlichen Einbürgerungstest geben. Ich halte es für absurd, die Einbürgerung von einem Bekenntnis und einem Wissenstest abhängig zu machen, aber noch viel absurder sind die Fragen, falls sie sich wirklich an diese Fragen anlehnen. Wenn ich deutscher Staatsbürger (oder deutsche Staatsbürgerin) werden will, warum muss ich dann die Antwort auf beispielsweise folgende – aus meiner Sicht zum Teil völlig schwachsinnige – Fragen wissen?

  • Was hat Johannes Gutenberg erfunden?
  • Was verstehen Sie unter dem Begriff “Reformation” und wer hat sie eingeleitet?
  • Welche Möglichkeiten haben Eltern, die Partnerwahl ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu beeinflussen? Welcher deutsche Arzt den entdeckte den Erreger von Cholera und Tuberkulose?
  • Welcher deutsche Physiker hat mit seiner Entdeckung im Jahre 1895 die medizinische Diagnose bis zum heutigen Tag revolutioniert?
  • Zum gesellschaftlich-kulturellen Bild der Bundesrepublik Deutschland gehören Sportarten und Sportler.
  • Welche dieser Sportler kommen alle drei aus Deutschland? (Pikantes Detail am Rande: Schumacher wird erwähnt, aber der zahlt nach meinem Kenntnisstand hier nicht mal Steuern.)

Und zum Schluss noch das Schmankerl:

  • In den deutschen Kinos startete 2004 der Film “Das Wunder von Bern”. Auf welches sportliche Ereignis nimmt der Film Bezug?

Da frage ich mich doch wirklich, was da eingenommen wurde, als solche Art von Fragen entwickelt wurden… .

et läuft Erstes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.