Stressig, Stressiger, am Stressigsten

Das wäre eine knappe Zusammenfassung der Sitzungswoche.

Begonnen hat alles mit der Suche nach Personal, die Fraktion DIE LINKE hatte die Stelle eines/einer Rechtsreferenten/in ausgeschrieben. Also wurden Montag und Dienstag Bewerbungsgespräche geführt. Zwischendurch gab es immer mal wieder andere politische Ereignisse, wie zum Beispiel Fraktionssitzungen oder Klärungsprozesse für die Konstituierung der Enquete „Internet und digitale Gesellschaft„.

Eben jene Enquete wurde dann am Mittwoch konstituiert. Zwischen Plenum und Konstituierung wurde allerdings noch schnell der Bundestagslauf absolviert, naja zumindest schneller als in den vergangenen Jahren. Diesmal hatten wir die schönen LINKE-Shirts (die gibt es dann morgen auch beim IGA-Lauf zu sehen :-)) und es bleibt festzustellen, dass der sportlichste Arbeitskreis der Fraktion der AK Bürger/innen-Rechte und Demokratie und die sportlichste AG die AG Recht ist. Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau beteiligte sich beim Walking, mein Kollege Jens Petermann begab sich auf die lange Strecke und mein Kollege Raju Sharma lief wie ich die kurze Strecke. Die Ergebnisse des Bundestagslaufes sind hier nachzulesen.

Da wir gerade beim Sport sind, will ich natürlich nicht DAS Fussballereignis des Jahres 😉 vergessen. Am Dienstag Abend spielten die Roten Socken gegen die Grünen Tulpen und das Spiel endete mit einem gerechten 3:3. Hätten wir als Rote Socken (und auch ich) eine bessere Chancenverwertung gehabt, wäre das Ergebnis sicherlich anders ausgefallen. Aber hätte der Hund nicht geschissen… Auch hier zeigte sich die Sportlichkeit meines AK. Die zweite Halbzeit wurde nämlich vom AK-Kollegen Frank Tempel gepfiffen und neben Paul Schäfer spielten mit Raju Sharma und mir erneut zwei Mitglieder aus dem Bürgerrechtsarbeitskreis mit.

Nach soviel Sport musste dann auch ganz viel sitzen stattfinden – Plenardebatte. Die nächste Woche wird etwas ruhiger -vielleicht. Schließlich ist es eine Woche vor dem Bundesparteitag und da ist eigentlich immer was los. Doch bevor es soweit ist, wird hoffentlich am Sonntag-Abend der Einzug der NRW-LINKEN in den Landtag gefeiert.

Vorne Rechts

… wahrscheinlich aber nur 5 Minuten.  Heute Abend gegen 19.10 Uhr im Poststadion. Die Roten Socken (also wir) gegen die Grünen Tulpen. Fussball. Und ich darf mitspielen :-).

Nachdem die Grünen durch unsportliches Verhalten aufgefallen sind, in dem sie im letzten Jahr diesen Artikel veröffentlichten, der voller Unwahrheiten war (Frau Künast hielt es keine zwanzig Minuten auf dem Platz aus, die Grünen hatten eine Frau gekauft, wir spielten immer mit zwei Frauen auf dem Platz usw.), brennen wir auf das Rückspiel. Und im Gegensatz zum letzten Jahr, ist dies auch nicht unser allererstes Spiel überhaupt. 🙂

Premiere

Am gestrigen Abend liefen wir  -wir sind die Roten Socken e.V. i.G., der Sportverein der Bundestagsfraktion- erstmals auf. Zu einem Fussballspiel hatten wir die Grünen herausgefordert. Dafür, dass die Grünen Tulpen (ja, wir spielten zunächst gegen die Fraktionsmanschaft von Jäger  Bündnis 90/Die Verwelkten Grünen) schon zehn Jahre spielen, haben wir uns ganz achtbar geschlagen. Wir haben nämlich nur 6:1 verloren und was unser Gegner noch nicht weiß, damit steht ihr Ergebnis für die nächste Bundestagswahl fest: 6,1%. ;-)

Ich selbst hatte ca. vier mal Ballkontakt! Drei Mal musste ich den Anstoß machen und einmal spielte ich einen Pass. Durch die Beine des Gegners – was natürlich Zufall war und nicht Können. :-) Denn letzteres hat in den vergangenen Jahren ganz schön nachgelassen :-( . Aber was soll man machen, mit einem kaputten Knie kann man halt nicht so oft Fussball spielen.

Und wenn der Herr M. und der Herr S. irgendwann in diesem Leben noch die Website auf den letzten Stand bringen, könnte ich hier Fotos reinstellen. Aber das wird wohl auch erst in zehn Jahren etwas :-( .

[update]: kurz vor Arbeitsschluss gibt es hier wenigstens Bilder vom Ereignis :-)