Brandenburg

So heißt das Land in welchem mein Geburtsort und der Wohnort meiner Eltern und meines Bruders liegt. Und da letzterer morgen 30 Jahre alt wird (Herzlichen Glückwunsch) habe ich mich dort für einen Abend niedergelassen – und Essen mitgenommen :-) . Auch wenn ich zugebe, das beste Eis gibt es nur dort. (Ja, ich habe schon wieder in nur 3 Stunden acht Packungen verputzt.)

Damit der Abend vergnüglich wurde erfreute ich zunächst mal meine Mutter. Angefangen mit einem Lied über das Land ohne Prominente  (sorry s., i have it only in german). Vor Lachen kaum noch gerade sitzend legte ich gleich nach und erklärte musikalisch, weshalb ich immer Essen mitnehme, wenn ich zu meinen Eltern fahre.

Der ganze Abend wurde nur noch durch eins getoppt. Beim Umschalten auf “Wetten dass…” zeigte der Fernseher  nicht wirklich gut aussehende Männer. Muskelpakte die ihre Muskeln zu Musik bewegten. Welche es genau war, musste jemand erraten, der wiederum aussah als hätte er in seinem Leben noch nie Sport gemacht. Und der letzte Titel der zu erraten war war jener bei dem bei unseren Partys in der Raucherecke (als sie noch erlaubt waren) mindestens ich die Musik lauter drehte…

Nein, dieses Video wurde nicht in der Raucherecke gedreht. Aber bei uns könnte es so ähnlich aussehen…

Was man nicht so alles in Brandenburg erlebt oder macht um die Sehnsucht zu vergessen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.