Blog von Halina Wawzyniak

DANKESCHÖN!

Was immer am Ende des heutigen Tages stehen wird, ich sage DANKESCHÖN allen Unterstützer/innen und Freunde, die mich in den letzten Wochen (und davor) begleitet haben.

DANKESCHÖN an das engagierte und super tolle Wahlteam.

Ohne Euch wäre alles nichts gewesen. Ohne Euch hätte ich das nicht durchgehalten.  Ohne Euch hätte der Wahlkampf einfach nicht stattgefunden.

Deshalb jetzt und hier: DANKESCHÖN.

3 Kommentare

  1. Liebe Halina,

    ein kleiner Gegenbesuch von mir 😉 Du kandidierst gegen Christian Ströbele? Das ist ein alter Parteigenosse von mir und eine harte Nuß! Ist ja eh das letzte Feigenblatt meiner alten Partei …
    Was ich aber gestern so aus Berlin hörte, stimmt mich ein wenig hoffnugsvoller für Dich: Ströbele gilt als „zu alt“, außerdem wollen die Leute unserer Kampa ja Die Linke wählen.

    Auf das Ergebnis in Deinem Bezirk bin ich offen gesagt gespannt. Falls ich es verpenne (hae die Nacht durchgearbeitet), kannst Du mir ja dann vielleicht kurz was mailen.

    Ich drück‘ Dir die Daumen!
    Frank

  2. ehrlich gesagt kann ich mich über die 12 % der linken gerade nicht wirklich freuen, weil schwarz-gelb doch ziemlich ernüchternd ist. klar konnte man seit monaten damit rechnen, aber wenn es dann wirklich da ist bzw. feststeht…

    eben in der berliner bzw. elefanten-runde war der westerwelle auch richtig eklig und würgte jeden kritischen einwand der oppositionspolitker damit ab, dass die wähler schwarz-gelb einen sogenannten regierungsauftrag erteilt und die spd abgewählt hätten, ganz nach dem tenor: die mehrheit hat immer recht – mal abgesehen von der tatsache, dass das votum der wähler genauso gut bzw. nach wie vor schwarz-rot lauten könnte, rein rechnerisch jedenfalls. ein reines totschlagargument seitens des fdp-chefs also.

  3. Für Dich – immer wieder gern. Es hat unheimlichen Spaß gemacht, auch wenn ich heute kaum noch laufen kann. Auch von mir vielen Dank für ein tolles Wahlteam; es war wirklich schön mit Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.