… in den Alltag. Jedenfalls fast.

Nach einem politikfreien Wochenende -welches ich für Sport, Fensterputzen bei einer Freundin und Besuche nutzte- ging es heute in den Alltag. Dieser besteht derzeit daran, sich durch die Unmengen von Papier, die die freundliche Bundestagsverwaltung geschickt hat zu wuseln und hier und dort anzurufen um weitere Klärungen zu erhalten.

Nebenbei habe ich heute angefangen mein altes Büro auszumisten.

Büro ausmisten

Dabei wurde brav sortiert, was mit ins neue Büro kommt und was dem/der Nachfolgerin als Juristen/in bzw. Justiziar/in der Fraktion übergeben werden soll.  Dabei fallen einem/einer dann doch immer wieder interessante Dinge in die Hände. Heute zum Beispiel meine handschriftlichen Notizen über das Gespräch beim Bundeswahlleiter 2005 als es um die Listenaufstellung zur damaligen Bundestagswahl ging. Das bleibt aber schön in meinem Privatarchiv :-).

Unmittelbar nach dem Ausmisten ging es dann in den Roten Laden, denn schließlich will der Bezirksvorstand und der Basistag am Mittwoch ordentlich vorbereitet werden und -bis zur Einrichtung eines Wahlkreisbüros- will ich hier regelmäßig Sprechstunden abhalten.

Weil am Abend dann noch ein wenig Freizeit blieb habe ich das gemacht, was ich am liebsten mache: Sport 🙂


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.