Feste Avante -Teil I

Feste Avante -Teil I

Zu Fuß zur Fähre und danach mit dem Bus – so gelangten wir heute nach Seixal zum Feste Avante in Portugal. Nun ja, bei der Fähre wollte das Drehkreuz einen Mitreisenden nicht durchlassen, doch gemeinsam konnten wir den Kontrolleur überzeugen, dass das Ticket tatsächlich bezahlt war. Und in Seixal war noch einmal eine kleine Wanderung nötig um den Eingang des Festes zu erreichen. Zwischendurch wurde Wasser gekauft, schliesslich ist es hier heiß.

Auf dem Festivalgelände fanden wir dann unseren Stand und sofort wurde gehämmert, diskutiert, geklettert und geklebt. Schließlich sollte der Stand auch schön aussehen und wollten wir DIE LINKE ordentlich präsentieren. Ich glaube ja, uns ist das gelungen. Und so stehen wir in vielen, vielen Schichten von früh um neun bis weit nach Mitternacht, um nicht nur Papier, sondern auch Give aways zu verteilen – und natürlich ins Gespräch zu kommen.

Zur Eröffnung läuft eine Trommelgruppe über das Gelände und mobilisiert so für die Auftaktkundgebung. Es gibt eine Rede und danach werden die Internationale (Gänsehaut!) und die portugiesische Nationalhymne abgespielt.

Mein Parteivorstandskollege Raju Sharma und ich hatten dann noch ein Gespräch mit einem jungen Kollegen, in dessen Verlauf wir feststellen konnten, dass die Krrisenbewältigungspolitik durch die Politik der Regierenden in Portugal und Deutschland dieselbe ist – immer zu Lasten der Erwerbslosen und abhängig Beschäftigten. Deshalb mobilisiert auch DIE LINKE zum Aktionstag am 29. September. Interessant auch, dass für die Präsidentschaftswahlen nächstes Jahr außer dem Amtsinhaber bislang drei Kandidaten bekannt sind. Einer von der Sozialistischen Partei, einer, der von Teilen der Sozialistischen Partei unterstützt wird und ein unabhängiger Kandidat, der auch von Teilen der Sozialistischen Partei unterstützt wird. Die PCP wird wohl auch mit einem Kandidaten ins Rennen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.