30 Jahre friedliche Revolution auf allen Kanälen. Es gibt eine herrschende Sichtweise, bei der vor allem jene zu Wort kommen, die damals nicht dabei waren. Weil zu jung oder im Westen.

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der DDR, dem Stalinismus, zählt zu meiner grundlegenden politischen Sozialisation. Es gibt nur wenige Themen, die mich auch emotional so berühren und bei denen mir eine klare, kompromisslose Position wichtig ist. Was meine Position ist, kann zum Beispiel hier oder hier nachgelesen werden. Gerade deshalb war mir in meiner Bundestagszeit das Thema SED-Opferrente so wichtig.

Was in der Debatte um 30 Jahre friedliche Revolution zu kurz kommt, ist eine Betrachtung des Umgangs der DDR mit linken und emanzipatorischen Bewegungen, also der linken Opposition. Das macht aus herrschender Sichtweise auch Sinn, weil es natürlich nicht ins offizielle Bild passt, dass es eine linke Opposition in der DDR gab, mithin Menschen, die in der DDR Widerstand geleistet…