Vom Kino ins Kino

Der heutige Tag endet wie er begann mit Kino. Das erste Kino war dienstlich und das zweite eine Privatangelegenheit.

Am Morgen habe ich bei UCI Friedrichshain den Film „GG 19 – 19 gute Gründe für die Demokratie“ gesehen. Das Anliegen des Filmes, nämlich über die ersten 19 Grundgestzartikel zu informieren fand ich ausgesprochen unterstützenswert. Am Ende war ich dann allerdings doch ein wenig enttäuscht – das mag aber auch daran liegen, dass ich zu sehr durch die Juristen/innen-Brille geschaut habe. Die Freizügigkeit schien mir ebensowenig gut getroffen, wie das Asylrecht und die Freiheit. Dafür ist die Darstellung der Menschenwürde ganz exzellent. Am meisten aber viel mir auf, dass nicht an einer Stelle darauf hingewiesen wird, dass es sog. Deutschengrundrechte und sog. Menschengrundrechte gibt. Ein wesentliches Manko des Grundgesetzes wird also gar nicht dargestellt. Das machte ich dann auch in der anschließenden Diskussion mit Studierenden deutlich.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Büro und einer weiteren Wohnungsbesichtigung ging es dann wieder ins Kino. Diesmal zu „Männerherzen“.  Ein wirklich lustiger und interessanter Film mit einem wunderschönen Schlager 😉 und einem Musikmanager -gespielt von Fritz Karl- im Film, der mir irgendwie bekannt vorkam ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.