Blog von Halina Wawzyniak

Das Warten hat ein Ende

… und ich bin etwas überrascht.

An alles habe ich geglaubt, aber dass es für den Einzug in den Bundestag reicht nicht.

DANKE an alle Wähler und Wählerinnen für das tolle Zweitstimmenergebnis der LINKEN in Berlin.  DANKE noch einmal an alle Unterstützer und Unterstützerinnen.

Ich muss mich jetzt erst einmal sortieren und mich damit beschäftigen, was jetzt eigentlich alles zu tun ist.  Und vor allem muss ich mal eine Runde schlafen. 🙂

6 Kommentare

  1. Meine Herzlichsten Glückwünsche,

    gegen Ströbele hats nich ganz gereicht obwohl ich ein fettes Kreuz bei Halina gemacht habe. Aber dafür jetzt über die Liste. Super!

    Ist es eigentlich erlaubt das ich ein Plakat von Halina mir schnappe und bei mir zu Hause aufhänge?

  2. Herzlichen Glückwunsch,

    auch wenn ich Halina nicht direkt wählen konnte, freue ich mich doch indirekt durch die Wahl von Stefan Liebich geholfen zu haben. 🙂

  3. Herzlichen Glückwunsch! 🙂
    Mir geht´s warscheinlich so, wie vielen anderen Wählern der Linken: Ich bin sehr froh über das zweistellige Ergebnis der Linken. Andererseits ist die neue Regierung schon eine bittere Pille. Persönlich habe ich (als Mensch in „Rente wegen voller Erwerbminderung“) Angst, dass es sozial (noch) kälter wird, und dass ich die Auswirkungen der Finanzmarktkrise noch deutlicher zu spüren bekommen werde. Aber da ist es eben gut, dass die Linke so stark geworden ist, dass sie eine starke Opposition abgeben kann.
    Ich schätze, die SPD wird sich mittelfristig der Linken annähern und die Stimmung im Volk wird sich auch wenden (was evtl. durch unsoziale Entscheidungen der kommenden Regierung beschleunigt wird). Deswegen sehe ich eine gute Chance für eine Ablösung Merkels bzw. der Union im Jahr 2013 mit einer noch stärkeren Linken, evtl. dann mit Regierungsbeteiligung! 🙂
    Also, alles Gute für die kommendne Aufgaben! 🙂

  4. Glueckwunsch!

    Mir war klar, dass der Stroebele auch ohne meine Stimme den Wahlkreis holen wird. Dass er aber gegenueber 2005 noch einmal zulegen wuerde, haette ich nicht gedacht.

    Das muss wohl an den zahlreichen, in den letzten Jahren auch in Kreuzberg zugezogenen „Bionade-Biedermeiern“ gelegen haben.

    Beste Gruesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.