Feste Avante -Teil III

Feste Avante -Teil III

Während die jüngeren Mitreisenden auf dem Feste in Seixal noch weiter fleißig Material unter die Menschen bringen, ist der ältere Teil schon wieder nach Lissabon zurück gekehrt. Aber der Tag hatte es auch in sich.

Am Morgen informierten die Genossen der PCP über die aktuellen Planungen zu den Aktivitäten zum NATO-Gipfel, der im November in Lissabon stattfinden wird. Sie arbeiten in einem breiten Bündnis, welches seit mehr als einem Jahr verschiedene Aktivitäten plant und auch bereits durchgeführt hat, so zum Beispiel ein Jugend-Sommer-Camp. Zum NATO-Gipfel soll es eine Großdemonstration geben. Die Aktivitäten und das Bündnis beziehen sich eher auf die nationale Ebene, die Genossen erklärten aber auch, dass es gut wäre, wenn der eine oder die andere aus dem Ausland sich an der Demonstration beteiligen würde.

Danach gab es ein Treffen mit der Führung der PCP, die erklärte, dass der Protest gegen die unsolidarische Krisenbewältigungspolitik wächst und in diesem Jahr schon 300.000 Menschen dagegen protestierten, dass Banken und Konzerne nicht zur Kasse gebeten werden, dafür aber bei den Arbeitnehmern/innen und Erwerbslosen die Einschnitte erfolgen. Das Fest sei eine Möglichkeit gegen diese Politik zu demonstrieren, hier sind unglaublich viele junge Menschen und die PCP hat allein in diesem Jahr 1200 neue Mitglieder gewonnen.

Von diesem Treffen ging es zum Stand um beim Verteilen der Materialien zu helfen und dann zur großen Abschlusskundgebung (2 h). Am Ende wurde wieder die Internationale gesungen und wieder war es unbeschreiblich schön, sie gemeinsam mit den vielen Portugiesen/innen und internationalen Gästen zu singen.

4 Gedanken zu „Feste Avante -Teil III

  1. hi halina,

    was sagst du denn zu den demos in stuttgart,die sich auch ausweiten?

    erkennst du hier revolutionäres potential?

  2. passt ja eigentlich nicht hierher die frage, aber gut. der protest ist gut, weil er auf erhebliche demokratiedefizite hinweist und es gut ist wenn leute sich engagieren. ob dies revolutionäres potential enfaltet, wage ich zu bezweifeln und was ist heute revolution?

  3. wenn deutsche mal nicht alles mit sich machen lassen,wie aktuell in stuttgart.
    wenn-wie deine kollegin sabine leidig sagt-lautstarke schwabenstreiche inzwischen weltweit für aufsehen sorgen,klingt das für deutsche verhältnisse doch schon sehr nach revolution.
    ok,für dich als ostdeutsche ist das jetzt vielleicht nichts besonderes,weil ihr uns westdeutschen 1989 vorgemacht habt,wie revolution auch in deutschland funktionieren kann,aber wenn die proteste sich deutschlandweit ausbreiten und die bevölkerung sich mehr mitspracherechte auch zwischen den wahlgängen erkämpft,wäre das schon toll.
    du könntest das auf vielfältige art unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.