Seelenlose Bürokraten

Um nicht andere Schimpfwörter zu benutzen beschränke ich mich auf dieses. Der Bundesrechnungshof hat eine Unterrichtung in den Bundestag eingebracht, die zum Himmel stinkt. Gut bezahlte Beamtenbonzen beschweren sich darüber, dass Berlin zuviel Geld für die Unterkunftsleistung im Rahmen der Regelungen zum SGB II ausgibt. Bodenlose Frechheit! Schon Hartz IV ist vom Ansatz her eher ein Folterinstrument denn eine Hilfe und zeugt von einem unglaublichen Menschenbild. Jetzt aber auch noch “Geldverschwendung” anzuprangern ist unglaublich. Wie die Lage tatsächlich ist, wurde im Abgeordnetenhaus bereits thematisiert. 680 Zwangszumzüge bei mehr als 315.000 Bedarfsgemeinschaften, dass sind 0,22%. Jeder Umzug ist ein Umzug zuviel, aber ohne AV Wohnen wären es wohl wesentlich mehr.

Die seelenlosen Bürokraten wollen nun eine Vereinheitlichung der Regelungen um die großzügige Regelung Berlins dadurch zu kippen. Ich finde, man sollte die seelenlosen Bürokraten kippen. Ihre Prüfungsrichlinien sind offensichtlich jenseits von Menschlichkeit. Menschen in ihrem Umfeld zu lassen, obwohl sie nicht über genügend finanzielle Mittel verfügen, ist keine Geldverschwendung sondern notwendige und gelebte Solidargemeinschaft.

Ach und was macht die APO und die angebliche Linke in meiner Partei? Nichts! Die suchen den nächsten Skandal im Land, statt dem Land in dieser Frage den Rücken zu stärken. Wie wäre es mit einem offenen Brief, dass die AV Wohnen in Berlin erhalten bleiben soll ;-)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.