… ereignete sich heute Morgen. Nachdem ja schon mein Laptop den Geist aufgegeben hat, verabschiedete sich heute am Morgen mein Handy 🙁 . Es war zwar noch in der Lage mich zu wecken, aber dann wurde alles Dunkel. Die nette finnische Firma, die mit ‚N‘ beginnt war noch so freundlch mir mitzuteilen, dass keine Verbindung zum Telefon herstellbar sei und ich meinen Haendler fragen soll. Sehr witzig, mein Haendler ist in Deutschland und ich bin in Malta.  Warum das passiert ist weiss ich nicht. Wie dem auch sei, so bewaehrt sich jedenfalls meine Vorsicht und ich konnte das immer mit ins Ausland reisende Ersatzhandy in Einsatz bringen. Das richtig ueble ist allerdings, dass dann Montag wohl der Technik-Reparatur-Tag wird 🙁

Ach und ansonsten? Neben Sonne und Schwimmen habe ich mir die Verliese von Mdina angesehen und war heute im Inquisitionspalast von Vittoriosa.

Ich habe auch die ersten Mitbringsel besorgt und das steht jetzt in keinem engeren…

Die Idee war gut, ist hier aber leider undurchfuerhbar. Erstens gibt es keine Roller, zweitens muss man die fuer mindestens drei Tage mieten und drittens ist das fast so teuer, wie ich fuer das ganze Jahr in Deutschland zahle.

Nachdem ich ca. 2 Stunden durch die Gegend gelatscht war – und zwar erfolglos – entschied ich mich dann heute gleich komplett Sport zu machen und waehlte einen Pool mit 25 m Schwimmbahn.

Das war zwar auch recht teuer aber ich konnte dafuer ein wenig Sport machen und bin insgesamt 950 m geschwommen :-). Weder die 400m, noch die 300 m (die sind nicht mal olympisch), auch die 200m nicht und erst recht nicht die 50 m bringen mir eine Fahrkarte zu den naechsten Olympischen Spielen. Aber dafuer war das ganze garantiert Dopingfrei.

Und jetzt habe ich einen riesigen Hunger und sehe mal zu, wo ich was zu Essen herbekomme.

Jedenfalls ist der Laptop „out of order“. 🙁  War am Sonntag Abend wenigstens noch der abgesicherte Modus verfuegbar, hat der Laptop nun voellig den Geist aufgegeben und sagt gar nichts mehr. 🙁

Das bedeutet: Neue Fotos aus Malta gibt es erst nach meiner Rueckkehr. Zum Beispiel davon, dass hier das Eis mit einem Boot an den Strand gebracht wird oder das ich von meinem Hotel-Balkon einen praechtigen Blick auf die Promenade von Sliema und das Meer habe. 🙂 🙂

Ich lasse mich aber von dem kaputten Laptop nicht aus der Ruhe bringen und geniesse das schoene Sonnenwetter und das Meer. Zum amuesieren fuer die maltesische Bevolkerung habe ich mir einen Schwimmreifen gekauft mit dem man sich richtig gut treiben lassen kann im Meer. 🙂 🙂 Davon gibt es natuerlich kein Foto, wer weiss wozu das andernfalls verwendet werden wuerde.  Zwischendurch wird gelesen und ein wenig Fernsehen geschaut. Und natuerlich der…

… wenn Sie wörtlich zitieren, dann sollte es sich auch um wörtliche Zitate handeln. Alles andere ist schlechtes journalistisches Handwerk.

Und ich habe tatsächlich nie von „Funktionsträgerin“ gesprochen in der lustigen Sommerlochdebatte um ein/e Kandidaten/in für das Bundespräsidentenamt. Ich habe davon gesprochen – und dazu stehe ich – das die Mitglieder der Gremien einen Anspruch haben zu erfahren, wenn es eine Einigung gibt und es nicht sein kann, dass man/frau als Gremiumsmitglied immer weniger weiß als Journalisten/innen.

Aber wenn ich Ihre Kolumne richtig verstanden habe, ist es eh blöd das Frauen sich in Politik einmischen.  Schade, schade … Vielleicht fragen Sie mal, ob Sie hier aufgenommen werden 🙂

… war es, zum Frühstück den fast fertigen Krimi lesen zu wollen. Ganz schnell war der Kaffee kalt und die Zeit knapp 1,5 Stunden weiter… . Nix mit früh im Büro sein :-(.

Und morgen kann ich hoffentlich testen, ob der Nachfolger-Turnschuh wirklich was taugt.

Seit 1996 meine ständige Begleitung. Treu und brav mehr als 10 Jahre durchgehalten. Doch heute, heute war es endgültig vorbei. Keine Chance auf einen Neuanfang, auf Wiederbelebung – Neue Turnschuh müssen her!

… nicht bis nach der Bayernwahl zu warten wird es jetzt verkündet: Ich bin es nicht – die Bundespräsidentenkandidatin von DIE LINKE. :-).  Aber das ist auch nicht schwer herauszubekommen, mir fehlen noch ein paar Jährchen dafür :-(.  Wobei – um mal kurz ernst zu werden – es schon eine Debatte wert wäre, weshalb man das vierzigste Lebensjahr vollendet haben muss (Art. 41 Abs. 1 GG) um Bundespräsident werden zu können.

Die Angelegenheit der Kandidatensuche ist in meiner Partei eine Angelegenheit für Herren über 50 und das ist gut so und auch so beschlossen. Ich würde sagen, dort mal nachfragen :-).

… eines Generalsekretärs und anderer wichtiger Posten heute Abend bei der Labour-Party.

Hätte ich mir etwas Internationaler vorgestellt :-(. Es gab mir zuviel Bier aus Deutschland, die osteuropäischen Länder waren auch stark vertreten, aber wo war das Bier aus Australien, das Bier aus Neuseeland und das Bier aus Malta? Da ja dort offensichlich auch jedes Jahr ein Bierfestival stattfindet, sollte mal über ein Austauschprogramm nachgedacht werden, ich fliege auch gern im Auftrag der Bierwirtschaft nach Malta ;-).

Aber es hatte auch sein Gutes. Nach vier Mädchenbier bin ich ganz ohne irgendwelchen Kater heute morgen aufgewacht 🙂

Ergebnis des Testes:

Polnisches Cherry Beer – geht gar nicht. 

Belgisches Kirschbier schmeckt sehr gut. 

Afrikanisches Mixbier ist der Sieger des Tages, allerdings sollte man das Bananenbier vor dem Mangobier trinken.

 

Bei dem afrikanischen Bier soll es sich laut Ettikett im übrigen um Vodoobier handeln 🙂